Sonntag, 06.10.2013

UEFA-Präsident will außereuropäische Teams einladen

Platini plant offenbar „Welt-EM“

Die UEFA-Spitze um Präsident Michel Platini denkt offenbar über eine weitere Modifikation des EM-Turniers unter Einbeziehung außereuropäischer Nationalmannschaften nach. Schon zur EM 2020 könnten Teams wie Brasilien, Mexiko oder Japan zugelassen werden.

Will der WM sein eigenes Welt-Turnier entgegensetzen: UEFA-Präsident Michel Platini
© getty
Will der WM sein eigenes Welt-Turnier entgegensetzen: UEFA-Präsident Michel Platini

"Die Südamerikaner laden seit Jahrzehnten Mannschaften aus anderen Kontinenten zur Copa America ein. Wieso sollte Europa das nicht auch tun?", zitiert die englischen Zeitung "The Independent" diesbezüglich einen engen Berater Platinis.

Das neue Turnier soll sich demnach so weit wie möglich am Vorbild Weltmeisterschaft orientieren und diesem als Konkurrenzereignis dienen. Man sei sich bewusst, dass die FIFA dies als ernste Bedrohung für ihr eigenes Turnier auffassen werde.

Konkurrierende Verbände

Das Verhältnis zwischen dem reformfreudigen Michel Platini und FIFA-Präsident Sepp Blatter gilt seit Jahren als äußerst problematisch.

Der Franzose wirft der Spitze des Weltverbands um den 77-jährigen Schweizer unter anderem vor, den Einfluss und die Position der UEFA in FIFA-Kreisen gezielt zu beschneiden.

Seit 1993 nehmen auch Nationalmannschaften aus Mittel- und Nordamerika am Copa America teil. Für das nächste Turnier in knapp zwei Jahren wurden die Nationalteams von Mexiko und Japan eingeladen.

WM-Qualifikation Europa

Arne Behr

Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.