Leverkusens Sportdirektor weiter optimistisch

WM: Völler schreibt Kießling nicht ab

SID
Samstag, 05.10.2013 | 12:34 Uhr
Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler glaubt weiter an die WM-Chance für Stefan Kießling
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler glaubt weiter an eine WM-Chance für seinen erneut von Bundestrainer Joachim Löw nicht nominierten Torjäger Stefan Kießling.

Das Gespräch am Dienstag mit Kießling, Löw, Co-Trainer Hansi Flick und Bayer-Coach Sami Hyypiä sei "konstruktiv" gewesen, sagte der frühere DFB-Teamchef der Tageszeitung "Die Welt". "Jogi Löw hat Stefan gefragt, ob er bereit ist zu helfen, falls Mario Gomez oder Miroslav Klose zur WM außer Form oder verletzt sind. Das hat Stefan bejaht", sagte Völler.

Kießling wolle in der aktuellen Situation mit den verletzt fehlenden Italien-Legionären "kein Notnagel" sein: "Aber wenn er gebraucht wird, ist er da." Spiele der 29-Jährige so gut wie in der vergangenen Spielzeit, werde es für Löw "ohnehin sehr schwer", ihn nicht mit zur WM 2014 in Brasilien zu nehmen, "unabhängig von Mario Gomez und Miroslav Klose", sagte der Weltmeister von 1990.

Völler kritisiert Zeitpunkt des Gesprächs

Das Zusammenkommen mit Löw im Vorfeld der WM-Qualifikationsspiele gegen Irland in Köln (11. Oktober) und in Stockholm gegen Schweden (15. Oktober) hätte allerdings aus Völlers Sicht schon etwas früher stattfinden sollen: "Dann hätten wir uns viel Stress erspart."

Löw sagte nach Bekanntgabe der Nominierung am Freitag zum Torschützenkönig der vergangenen Saison: "Ich weiß, was er kann. Man würde ihm keinen Gefallen tun, ihn für ein Spiel dazuzuholen und dann wieder wegzulassen."

Nach wie vor plant der Bundestrainer im Hinblick auf die WM vor allem mit Klose und Gomez, dahinter folgt als erste Ergänzung der Gladbacher Max Kruse.

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung