Titelvergabe in Polen und der Ukraine

Wroclaw ist Meister, Donezk holt Pokal

SID
Sonntag, 06.05.2012 | 21:30 Uhr
Slask Wroclaw hat sich am letzten Spieltag der Ekstraklasa den Titel gesichert
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Slask Wroclaw ist neuer polnischer Fußball-Meister. Durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg beim Vorjahresmeister Wisla Krakau sicherte sich Wroclaw am Sonntagnachmittag die zweite Meisterschaft nach 1977. In der Ukraine sichert sich Schachtjor Donezk durch ein 2:1 gegen Stadtrivale Metalurg den Pokal.

Das diesjährige Saisonfinale der polnischen "Ekstraklasa" war spannungsgeladen, da bis zum letzten Spieltag neben Tabellenführer Slask auch Ruch Chorzow, Lech Posen und Legia Warschau Chancen auf den Titel hatten.

Die Warschauer hätten sogar am Donnerstag alles klar machen können, verloren jedoch bei Lechia Gdansk mit 0:1 und hatten trotz wochenlanger Tabellenführung nur noch theoretische Chancen auf die Meisterschaft.

Alle entscheidenden Sonntagspartien mussten acht Minuten später angepfiffen werden, da in Warschau vor Spielbeginn enttäuschte Ultras Bengalische Feuer aufs Spielfeld warfen. Abgestiegen sind Cracovia Krakau und LKS Lodz.

Donezk gewinnt ukrainischen Pokal

Schachtjor Donezk hat wie im Vorjahr den ukrainischen Fußballpokal gewonnen. 2:1 (1:1, 1:0) nach Verlängerung gewann das Team des ostukrainischen Oligarchen Rinat Achmetow das Finale am Sonntag gegen den Stadtrivalen Metalurg Donezk. Der Triumph im Kiewer Olympiastadion, in dem am 1. Juli auch das EM-Endspiel stattfindet, war für Schachtjor der achte im ukrainischen Pokal, der seit 1992 ausgetragen wird.

Der Brasilianer Alex Teixeira brachte den Titelverteidiger früh in Führung (23.), sein Landsmann Luiz Adriano verpasste mit einem Kopfball an die Latte noch vor dem Wechsel den zweiten Treffer (35.).

Mikola Morozyuk gelang in der 69. mit einem direkten Freistoß der überraschende Ausgleich. Erst in der Verlängerung erzielte Oleksandr Kucher mit einem Nachschuss den Siegtreffer für den Favoriten (104.).

Am Donnerstag kann Schachtjor gegen den Tabellenletzten PFK Aleksandriya auch die Meisterschaft sichern und damit das erneute Double nach 2011 perfekt machen. Der Zweite Dynamo Kiew hat zwei Punkte Rückstand.

Alles zum Internationalen Fußnall

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung