Vor der EM 2012

Lahm kritisiert Ukraine scharf

SID
Samstag, 05.05.2012 | 18:03 Uhr
Philipp Lahm reist als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft in die Ukraine
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm hat das ukrainische Regime für seinen Umgang mit der ehemaligen ukrainischen Ministerpräsidentin Julia Timoschenko scharf kritisiert.

"Meine Ansichten zu demokratischen Grundrechten, zu Menschenrechten, zu Fragen wie persönlicher Freiheit oder Pressefreiheit finde ich in der derzeitigen politischen Situation in der Ukraine nicht wieder. Wenn ich sehe, wie das Regime Julia Timoschenko behandelt, dann hat das nichts mit meinen Vorstellungen von Demokratie zu tun", sagte Lahm im Interview mit dem "Spiegel".

Zudem fordert Lahm UEFA-Präsidenten Michel Platini auf, Stellung in der Angelegenheit zu beziehen. Er sei "gespannt, was er zu sagen hat", sagte Lahm.

Der 28 Jahre alte Abwehrspieler vom FC Bayern München befürchtet Auswirkungen auf die Europameisterschaft: "Der Fußball ist zu groß geworden, um davon unbehelligt zu bleiben. Als ich die ersten Berichte über Timoschenkos angegriffene Gesundheit las, ahnte ich, in welche Richtung es geht."

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung