Fussball

Bendtner beendet Kapitel FC Arsenal

Von SPOX
Nicklas Bendtner schoss in 86 Spielen 21 Tore für den FC Arsenal
© Getty

Arsenal London droht ein Ausverkauf der Superstars. Nicklas Bendtner will den Verein möglichst noch in diesem Sommer verlassen, Samir Nasri würde bei einem guten Angebot sofort die Segel streichen. Der Streit um das brasilianische Supertalent Neymar ist vorerst beendet und Wesley Sneijder heizt weiter die Gerüchteküche an.

Bendtner verlässt die Gunners: Die Zukunft von Nicklas Bendtner scheint besiegelt. In einem Interview mit "skysports.com" bestätigte der dänische Nationalspieler die seit Wochen andauernden Transfergerüchte: "Ich werde den FC Arsenal verlassen. Von meiner Seite ist alles gesagt. Nun ist es an Arsenal, ein Angebot auszuwählen."

Gunners-Coach Arsene Wenger ist laut Bendtner nicht ganz unschuldig an seinem Entschluss. Nach seiner langwierigen Leistenverletzung in der letzten Saison vermisste er Wengers Rückendeckung. Bendtner kam kaum zum Einsatz.

"Ich möchte zu einem Verein wechseln, wo ich regelmäßig spiele und glücklich sein kann. Das ist das wichtigste für einen Fußballer", sagte Bendtner. Glaubt man den englischen Medien, gibt es Interessenten, darunter Stoke City. "Ich kann dazu nichts sagen, aber hoffentlich gibt es eine schnelle Lösung", so Bendtner.

Nasri zu Manchester City? Bei dem Klub aus London kehrt einfach keine Ruhe ein. Neben den Dauerbrennern Cesc Fabregas und Nicklas Bendtner, soll nun angeblich auch der französische Nationalspieler Samir Nasri die Gunners verlassen. Noch vor Wochen behauptete Arsene Wenger, dass er Samir "lieber im nächsten Jahr ablösefrei gehen lässt", als ihn in dieser Transferperiode für Millionen zu verkaufen. Nun die Kehrtwende.

Wie die seriöse Zeitung "The Guardian" berichtet, würde sich Arsenal mit einem angemessenen Angebot durchaus beschäftigen. Und wie sollte es anders sein, bekundet der Scheich-Klub Manchester City ernstes Interesse.

Eine Verdopplung des Gehalts auf ca. 5 Millionen, sowie eine Ablöse von rund 30 Millionen Euro stehen im Raum. Vielsagend äußerte sich City-Coach Roberto Mancini: "Wir haben die Leute im Blick, die wir schon zu Beginn der Vorbereitung im Blick hatten." Es bleibt abzuwarten, ob das Angebot den Vorstellungen von Arsene Wenger entspricht.

Neymar schließt Wechsel aus: Das Tauziehen um das brasilianische Supertalent scheint für diesen Sommer beendet. Neymar, der gerade mit der brasilianischen Nationalmannschaft in Stuttgart weilt, erklärte der spanischen Zeitung "Marca", dass er sich "im Moment nicht für Real Madrid und den FC Barcelona interessiert."

Berater Wagner Ribeiro bestätigte, dass es zurzeit keinen Kontakt zwischen dem FC Santos und den beiden spanischen Top-Klubs gibt. Einen Wechsel im Jahr 2012 schließen aber beide nicht aus.

Sneijder heizt Gerüchte an: Nachdem der Superstar von Inter Mailand sich am Montag erstmals zu den Transfergerüchten geäußert hatte, legte Sneijder im Trainigslager der niederländischen Nationalmannschaft nach.

"Ich bin ein Inter-Spieler und es besteht die Möglichkeit, dass ich auch nach dem 31. August das Inter-Trikot trage. Ich schließe aber auch nicht einen Wechsel aus. Das hängt nicht von mir ab, sondern vom Klub, der klargemacht hat, dass sie mich ziehen lassen, falls ein Top-Angebot kommen sollte."

Laut italienischen Medienberichten sind Manchester United und Stadtrivale Manchester City an dem Mittelfeldspieler interessiert.

Für angeblich 30 Millionen Euro + X wäre Inter bereit, seinen Spielmacher ziehen zu lassen.

Wesley Sneijder im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung