Fussball

Medien: Chelsea mit Falcao einig

Von SPOX
Radamel Falcao erzielte in der vergangenen Saison 39 Pflichtspieltore für den FC Porto
© Getty

Der FC Chelsea steht offenbar vor einer Verpflichtung von Radamel Falcao. Der Porto-Torjäger soll seine prinzipielle Zustimmung kundgetan haben. Außerdem: Juventus jagt Raul Meireles, Owen Hargreaves könnte nach Kanada wechseln und Barcelonas jüngstes Angebot für Fabregas wird zurückgewiesen.

Falcao vor Wechsel zu Chelsea? Der Transfer von Radamel Falcao zum FC Chelsea scheint kurz vor dem Abschluss zu stehen. Die "Daily Mail" berichtet, dass die Blues dem FC Porto ein Angebot von 30 Millionen Euro für den kolumbianischen Angreifer unterbreitet haben. Mit Falcao ist man sich angeblich prinzipiell einig, der Goalgetter würde an der Stamford Bridge knapp sechs Millionen Euro im Jahr kassieren.

Falcao, der mit 17 Treffern einen Rekord in der vergangenen Europa-League-Saison aufstellte, sagte jüngst: "Mein Ziel ist es weiter hart zu arbeiten und ich bin überzeugt davon, bald in einer stärkeren Liga wie der Premier League zu spielen. Wenn Chelsea an mir interessiert sein sollte, können wir verhandeln."

Nehmen die Kanadier Hargreaves ins Visier? Es ist still geworden um Owen Hargreaves. Seit November 2010 bestritt der englische Nationalspieler gebeutelt von Verletzungen keine Partie mehr für Manchester United. Am Ende der Saison erklärte Trainer Alex Ferguson, dass man den Vertrag des 30-Jährigen nicht verlängern wolle.

Nun scheinen sich aber Vereine aus Hargreaves' Heimat Kanada für den Mittelfeldspieler zu interessieren. Laut der "Daily Mail" möchte der FC Toronto Hargreaves verpflichten und auch die Vancouver Whitecaps sollen bereits ihre Fühler nach dem ehemaligen Bayernspieler ausgestreckt haben.

Juventus an Meireles dran? Juventus hat offenbar starkes Interesse an einer Verpflichtung von Raul Meireles. Der "Daily Mirror" berichtet, dass der FC Liverpool ein erstes Angebot aber bereits abgelehnt hat. So soll die alte Dame den Reds im Tausch für den Portugiesen Felipe Melo und eine unbekannte Summe geboten haben. Liverpool verlangt angeblich 15 Millionen Euro für Meireles, um diese in Charlie Adams vom FC Blackpool investieren zu können.

Barca senkt offenbar Angebot für Fabregas: Der Transferpoker um Cesc Fabregas bleibt weiterhin eine Neverending Story. Nun berichtet die "Daily Mail", dass der FC Barcelona ein konkretes Angebot über 30 Millionen Euro abgegeben haben soll, das prompt vom FC Arsenal zurückgewiesen wurde. Noch in der vergangenen Saison hatte Barca erfolglos 40 Millionen geboten. Grund für die Reduzierung des Angebots soll vor allem Fabregas' Verletzungsanfälligkeit sein.

Der 23-Jährige litt bereits an Verletzungen an beiden Achillessehnen und fehlte Arsenal auch in der vergangenen Saison einen großen Teil. Die Gunners bestehen offenbar weiterhin auf ihrer Forderung von etwa 56 Millionen Euro. Zuletzt hatte Fabregas einmal mehr seine Sympathien für Barca-Trainer Josep Guardiola unterstrichen. "Pep Guardiola ist mein größtes Idol", sagte er im Rahmen einer Promo-Reise nach Indonesien. Fabregas' Vertrag läuft noch bis 2015.

Adebayor erteilt Zenit eine Absage: Die Zukunft von Emmanuel Adebayor bleibt weiterhin ungeklärt. Der Togolese, der in der Rückrunde an Real Madrid ausgeliehen war und bei Manchester City unter Vertrag steht, erteilte nun Zenit St. Petersburg eine Absage. "Ich muss allen mitteilen, dass ich, Adebayor Sheyi Emmanuel, niemals zu Zenit gehen werde", sagte der Stürmer in aller Deutlichkeit gegenüber dem Radiosender "Boss FM".

Anfang der Woche hatten die Russen offenbar ihr Interesse an Adebayor bekundet. Über seine Zukunftsplanung sagte der 27-Jährige: "Wenn ich zu Manchester City zurückgehen muss, mache ich das mit Freude, aber ich würde auch mit Vergnügen in Madrid bleiben. Am Ende des Tages ist es für mich wichtig, dass ich spiele."

Joaquins Wechsel zu Malaga perfekt? Der FC Malaga rüstet weiter auf und hat Joaquin vom FC Valencia verpflichtet. Dies bestätigte der Verein auf seiner Internetseite. Die Ablöse für den 29-Jährigen soll bei vier Millionen Euro liegen. 2006 hatte der spanische Mittelfeldspieler für 25 Millionen Euro Real Betis Sevilla verlassen.

Malaga hatte zuvor bereits Ruud van Nistelrooy, Joris Mathijsen, Diego Buonanotte, Nacho Monreal und Jeremy Toulalan als Neuzugänge vorgestellt. Mit Sergio Sanchez vom FC Sevilla soll auch der siebte Transfer der Sommerpause bereits fix sein.

Radamel Falcao im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung