Kaum Hoffnung auf Wolfsburg-Wunder

SID
Mittwoch, 22.04.2015 | 18:17 Uhr
Der VfL reist mit einem Drei-Tore-Rückstand nach Neapel
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Wolfsburgs Mini-Hoffnungen auf eine Sensation im Viertelfinal-Rückspiel beim SSC Neapel (Do., 21.05 Uhr im LIVE-TICKER) sind durch den Ausfall von Kevin de Bruyne, André Schürrle und Vieirinha noch kleiner geworden.

Ohne Topscorer Kevin de Bruyne, ohne Weltmeister André Schürrle, ohne Flügelspieler Vieirinha - also auch ohne Chance auf das Fußball-Wunder am Vesuv? Der VfL Wolfsburg geht zwar auch ohne seine verletzten Leistungsträger die "Mission Impossible" beim SSC Neapel an. Doch realistisch betrachtet geht es für den Bundesliga-Zweiten im Viertelfinal-Rückspiel am Donnerstag nur noch darum, sich anständig aus der Europa League zu verabschieden.

Die 1:4-Heimpleite ist eine gewaltige Hypothek, die auch mit de Bruyne, Schürrle und Vieirinha in Topform nur schwer zu tilgen gewesen wäre. Jetzt fehlen die drei Schlüsselspieler. "Es wäre ein Wunder, wenn wir weiterkommen würden. Aber wer hätte gedacht, dass Bayern gegen Porto zur Halbweit 5:0 führt?", sagte Hecking am Mittwoch: "Im Fußball gibt es die dollsten Dinger."

"Es macht keinen Sinn"

Der VfL-Coach räumte mit dem Verdacht auf, er wolle seine Stars de Bruyne (Fußprellung) und Schürrle (Schulterverletzung) für das Bundesliga-Spitzenspiel am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach schonen: "Beide hätten auch nicht gespielt, wenn es ein Endspiel gewesen wäre." Am Mittwoch meldete sich Vieirinha mit Schüttelfrost ab.

Vor allem das Fehlen von de Bruyne schmerzt. Der Belgier spielt die Saison seines Lebens, fast alle Angriffe der Wölfe laufen über Europas besten Vorbereiter. Aber auch ohne seinen Spiritus rector will sich Wolfsburg zumindest für die Hinspiel-Pleite revanchieren.

Als Ersatz für Bundesliga-Topscorer Kevin de Bruyne hat der VfL-Coach Maximilian Arnold vorgesehen. "Das ist eine Riesenherausforderung für ihn, aber Max ist in guter Verfassung. Das bereitet mir kein großes Kopfzerbrechen", sagte Hecking.

"Deutsche Mannschaften darf man nie abschreiben"

VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs, der als früherer Spieler und Manager von Werder Bremen mit spektakulären Aufholjagden gut vertraut ist, forderte trotz der Personalsorgen einen Sieg: "Es gilt für uns, die Leistung aus dem Hinspiel ein bisschen geradezurücken. Ob es zu mehr reicht, muss man abwarten." Klarer scheint die Zukunft von Allofs. Der 58-Jährige soll laut Sport Bild noch im April einen neuen Dreijahresvertrag bis 2019 unterschreiben.

Die Europa League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Doch zunächst steht das schwere Spiel in Neapel an, auch wenn der Gegner vorsichtig bleibt. Der erfahrene SSC-Coach Rafael Benitez warnte sein Team eindringlich: "Deutsche Mannschaften darf man nie abschreiben. Sie werden uns noch einmal alles abverlangen."

Higuain der Wölfe-Schreck

Um die große Sensation zu schaffen, darf sich der VfL nicht so abkochen lassen wie im Hinspiel. Dort hatten Gonzalo Higuain, Marek Hamsik und Co. den international unerfahrenen Wolfsburgern eine Lehrstunde in Sachen Effizienz und Körperspiel erteilt. Im berüchtigten Hexenkessel San Paolo dürfte die Aufgabe nicht einfacher werden. Zumal das 1:1 am Wochenende gegen Schalke 04 alles andere als eine Kampfansage an den italienischen Tabellen-Vierten war.

"Wir müssen zeigen, dass wir es besser können", forderte Trainer Dieter Hecking, der trotz der schlechten Vorzeichen "mit viel Vorfreude" ins Spiel geht. Sollte sein Team ausscheiden, hat es zumindest wertvolle Erfahrung für die kommende Champions-League-Saison gesammelt. Dort dürften noch größere Kaliber auf Wolfsburg warten als der frühere Klub von Fußball-Ikone Diego Maradona.

Die voraussichtlichen Aufstellungen in der Übersicht:

Neapel: Andujar - Maggio, Albiol, Britos, Ghoulam - Lopez, Inler - Callejon, Hamsik, Mertens - Higuain. - Trainer: Benitez

Wolfsburg: Benaglio - Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez - Guilavogui, Luiz Gustavo - Caligiuri, Arnold, Perisic - Dost. - Trainer: Hecking.

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei).

Der VfL Wolfsburg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung