Vorsicht vor Cruyff-Erbe Modric

SID
Dienstag, 10.06.2008 | 11:00 Uhr
em 2008, kroatien, modric
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Premier League
Live
Man City -
Newcastle
Primera División
Live
Villarreal -
Levante
Championship
Live
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Live
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Live
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Live
Rennes -
Angers
Ligue 1
Live
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Live
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur

Bad Tatzmannsdorf - Ivan Klasnic vergleicht ihn mit König Johan Cruyff, für seinen Trainer Slaven Bilic ist er schlichtweg ein "Genie": Die EM soll für Kroatiens Regisseur Luka Modric zur großen Show-Bühne werden.

Zwar bewies der 22-Jährige beim mühsamen 1:0-Sieg gegen Österreich nur als Schütze des entscheidenden Elfmeters (4.) seine Klasse, doch schon in Klagenfurt will Modric gegen die deutsche Auswahl auch spielerische Akzente setzen.

"Ich habe ihm gesagt, ich erwarte, dass er der beste Spieler des Turniers wird", lobte Bilic seinen "Weltklasse-Fußballer".

Der Geadelte, der dem Lockruf von Tottenham Hotspur erlag und nach der EM für rund 26 Millionen Euro auf die Insel wechselt, sieht dem Duell der beiden Auftaktsieger zuversichtlich entgegen.

"Wir werden gegen Deutschland mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gehen, obwohl sie ein sehr starkes Team haben", meinte Modric, an dessen Seite der Schalker Ivan Rakitic sein EM-Debüt geben dürfte. "Er ist für das nächste Spiel gegen Deutschland vorgesehen", kündigte Bilic an.

Von Bilic gefördert

Dass er einem Team seinen Stempel aufdrücken kann, hat Modric in seiner noch jungen Karriere schon mehrfach bewiesen. Der Jungstar führte Dinamo Zagreb zuletzt zu drei Meisterschaften in Serie und rückte früh in den Fokus seines Förderers Bilic.

Bereits vor dreieinhalb Jahren nahm der damalige U21-Coach den Supertechniker unter seine Fittiche - und gewährt ihm bis heute alle Freiheiten. Modric dankt es mit Leistung.

"Es ist ein Genuss, ihm zuzusehen. Er ähnelt von seiner Spielweise Johan Cruyff", scheut Werder Bremens Angreifer Klasnic nicht den Vergleich mit der "Oranje"-Ikone.

Es sei aber reiner Zufall, dass er sich die Rückennummer 14 geschnappt habe, beteuert Modric.

"Später hörte ich, dass Cruyff sie auch hatte, und dann hat man mich mit ihm verglichen", berichtet der bescheidene Blondschopf, der dem Kult um seine Person wenig abgewinnen kann: "Am Wichtigsten ist das Team, und das Kollektiv ist unsere große Stärke".

Der kommende Superstar?

Auch wenn Modric selbst bescheiden bleibt: Der brillante Dribbler könnte einer der Superstars der EURO werden. Mit Spannung wird daher der Mittelfeld-Vergleich mit DFB-Kapitän Michael Ballack erwartet.

Sein größter Fan jedenfalls braucht einen glänzenden Modric, wenn den leicht favorisierten Deutschen zehn Jahre nach dem 3:0-Sieg im WM-Viertelfinale in Frankreich erneut ein Schnippchen geschlagen werden soll.

"Wir können nicht unser höchstes Niveau erreichen, wenn er nicht seine Bestform erreicht", sagte Bilic: "Er ist ein Genie."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung