Papadopoulos bei Griechen nur Bankdrücker

SID
Dienstag, 05.06.2012 | 11:02 Uhr
Kyriakos Papadopoulos gehört im griechischen Team wohl nicht zur ersten Wahl
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos von Schalke 04 wird sich bei den Griechen im EM-Eröffnungsspiel am Freitag gegen Mit-Gastgeber Polen wohl zunächst mit der Rolle als Bankdrücker abfinden müssen.

Nationaltrainer Fernando Santos dürfte Namensvetter Avraam Papadopoulos von Olympiakos Piräus den Vorzug an der Seite des Bremers Sokratis geben und ließ beim Training in der Nähe von Warschau mit dieser Abwehrformation auch seine vermeintliche Startelf spielen.

Der gebürtige Aschaffenburger Jose Holebas gilt auf der linken Abwehrseite als gesetzt. Rechtsverteidiger Vassilis Torosidis, der beim 1:1 bei der EM-Generalprobe gegen Armenien wegen Kniebeschwerden pausieren musste, meldete sich fit zurück und wird gegen Polen voraussichtlich ebenso zur Anfangsformation gehören wie der frühere Bundesligaprofi Theofanis Gekas im Angriff.

Gute Chancen auf die Nummer eins im Tor der Hellenen hat Kostas Chalkias, der mit 38 Jahren der älteste EM-Teilnehmer ist. "Wir wollen die Partykiller für die Polen sein", sagte Chalkias.

Keine Äußerungen zur Euro-Krise

Zu Fragen zur Euro-Krise im eigenen Land nehmen die Hellenen vor der EM unterdessen keine Stellung. "Dazu äußern wir uns nicht", sagte Kyriakos Papadopoulos auf einer Pressekonferenz am Dienstag. Auch von Mitspielern und der sportlichen Führung hieß es zu dem Thema: "Kein Kommentar."

Auf den Vorwurf, die Mannschaft spiele "unattraktiven Fußball", reagierte Papadopoulos gelassen. "Es ist mir egal, wie andere uns sehen. Uns geht es darum zu gewinnen und möglichst weit zu kommen", sagte der 20-Jährige und bekräftigte: "Unser Ziel ist das Viertelfinale. Wenn wir das schaffen sollten, warum sollte dann nicht noch mehr möglich sein?"

Vor den Polen beim Eröffnungsspiel in Warschau habe man "Respekt, aber keine Angst", sagte Papadopoulos. Sollte er in der Abwehr doch zum Einsatz kommen, bekäme er es mit Robert Lewandowski vom deutschen Meister Borussia Dortmund als direkten Gegenspieler zu tun.

Mit Lewandowski hat Papadopoulos jedoch schlechte Erfahrungen gemacht. Mit Schalke verlor er gegen Dortmund beide Spiele, Lewandowski erzielte ein Tor.

Kyriakos Papadopoulos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung