Rund hundert Fans mit EM-Verbot belegt

SID
Dienstag, 05.06.2012 | 10:19 Uhr
Die Polizei will die Gefahr von Ausschreitungen während der EM möglichst gering halten
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Um die Gefahr von Ausschreitungen am Rande der Europameisterschaft zu verringern, haben die deutschen Sicherheitsbehörden rund hundert gewaltbereite Fans mit einem EM-Verbot belegt.

Sie erhielten Meldeauflagen oder Einträge in ihre Pässe, die sie an der Ausreise nach Polen oder in die Ukraine hindern sollen, sagte Polizeioberrätin Katja Kruse, die Chefin einer 30-köpfigen deutschen Polizeidelegation in den EM-Austragungsorten, der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe).

Polizeibeamte haben auch rund tausend gewaltbereite Fans aufgesucht und sogenannte Gefährderansprachen gehalten, sie also dringend davor gewarnt, sich während der EM daneben zu benehmen. "Die Zahlen wachsen noch an", sagte Kruse.

Nach ihrer Einschätzung ist es "nicht auszuschließen, dass es zu Auseinandersetzungen zwischen gewaltsuchenden Gruppen" kommt.

Der Spielplan der EM 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung