3. Liga: MSV auf dem Weg Richtung Aufstieg, aber Ärger mit den Fans

Trotz Fan-Ärger: MSV auf Aufstiegskurs

SID
Sonntag, 23.04.2017 | 17:05 Uhr
Der MSV Duisburg ist auf Kurs Richtung 2. Liga
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Serie A
Live
SPAL -
Neapel
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Live
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Live
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Live
Caen -
Amiens
Ligue 1
Live
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Live
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Die Rückkehr in die 2. Bundesliga rückt für den MSV Duisburg immer näher. Trotzdem herrscht bei den Zebras nicht nur eitel Sonnenschein, beim 3:2 (0:2) gegen den insolventen FSV Frankfurt gab es Zoff mit den Anhängern.

Hämische Gesänge der Anhänger ("Oh, wie ist das schön") und heftige Pfiffe beim 0:2-Zwischenstand hatten die MSV-Profis nicht vergessen und verzichteten auf den Gang zur Fankurve nach dem Abpfiff. "Wir werden das in der Mannschaft besprechen, was da los war. Ich weiß es nicht. Mich interessiert das auch", zitierte die Rheinische Post Duisburgs Trainer Ilja Grujew. Fabian Schnellhardt ergänzte: "Man muss die Angst der Fans auch verstehen, aber so etwas wie in der ersten Halbzeit hilft uns nicht."

Die Gastgeber drehten durch Kingsley Onuegbu (53.), ein Eigentor des Frankfurters Denis Streker (57.) und Enis Hajri (61.) innerhalb von nur acht Minuten die Partie. Cagatay Kader (12.) und Bentley Baxter Bahn (20.) hatten die Hessen in Führung gebracht.

Die Meidericher haben vier Spieltage vor dem Saisonende der 3. Liga sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Neuer Zweiter ist Holstein Kiel (55) nach dem 2:0 (0:0) gegen den Chemnitzer FC, dem neunten Spiel der Störche nacheinander ohne Niederlage. Die Störche gewannen durch die Treffer von Marvin Ducksch (56.) und Dominick Drexler (60.). "Ich freue mich über einen richtig guten Auftritt", kommentierte KSV-Trainer Markus Anfang.

Magdeburg und Kiel punktgleich

Mindestens vier weitere Mannschaften machen sich allerdings noch Hoffnungen auf den direkten Aufstieg. Punktgleich mit Kiel auf Platz drei liegt der 1. FC Magdeburg nach dem 2:1 (1:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach. "Wir mussten trotz Überzahl viel investieren. Was aber fahrlässig war, war die schlechte Chancenverwertung. Aber insgesamt ist der Sieg natürlich verdient", äußerte FCM-Coach Jens Härtel.

Während Jahn Regensburg (54) durch das 1:1 (1:0) beim SV Wehen Wiesbaden zwei wichtige Zähler liegen ließ, kletterte der VfL Osnabrück (52) durch das 1:0 (1:0) gegen den VfR Aalen auf Platz fünf. Marc Heider (45.) erzielte kurz vor der Pause das Tor des Tages. Der FSV Zwickau eroberte am Sonntag durch ein 2:1 (2:0) gegen Fortuna Köln den sechsten Platz.

Im Tabellenkeller schöpfte der SC Paderborn nach dem Trainerwechsel vom vergangenen Sonntag neue Hoffnung. Im ersten Spiel des Zweitliga-Absteigers unter Steffen Baumgart gewannen die Ostwestfalen gegen die Sportfreunde Lotte 3:1 (1:0) und sind nur noch einen Punkt vom rettenden Platz 17 entfernt, den Werder Bremen II belegt. "Der Sieg war nicht unverdient, aber ich will die drei Punkte nicht überbewerten", resümierte Baumgart. Die Bremer verloren gegen Hansa Rostock 0:2 (0:0). Schlusslicht bleibt Mainz 05 II trotz des 3:2 (2:1) gegen den Halleschen FC.

Rot-Weiß Erfurt erkämpfte sich am Sonntag ein 0:0 gegen Preußen Münster und rangiert vier Zähler vor Paderborn.

Alles zur 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung