BVB im Pokal auf Bewährung

SID
Dienstag, 07.02.2017 | 13:39 Uhr
Borussia Dortmund trifft im Pokal auf Hertha BSC
Advertisement
Primera División
Live
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Live
Sporting -
Portimonense
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Nach den Krawallen beim Bundesliga-Duell mit RB Leipzig stehen die Fans von Borussia Dortmund unter verschärfter Beobachtung. Das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC ist für den Verein nicht nur sportlich die nächste Bewährungsprobe.

Für Borussia Dortmund geht es am Mittwoch um mehr als den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals. Für den deutschen Vizemeister, die Führungscrew um Klub-Chef Hans-Joachim Watzke und die zahlreichen BVB-Fans steht mehr denn je das Ansehen auf dem Spiel, denn nach den skandalösen Krawallen im Rahmen des Bundesliga-Duells am vergangenen Samstag gegen RB Leipzig hagelte es zu Recht Kritik von allen Seiten.

Einen erneuten Eklat beim DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) können sich Westfalen nicht leisten. Und die Frage, die sich viele Betrachter stellen: Wird es nach den schändlichen Angriffen gegen die Berliner zu einem "Aufstand der Anständigen" im Signal Iduna Park mit entsprechenden Transparenten, Bannern und Stellungnahmen geben?

Rund 4000 Berliner Fans reisen am Mittwoch nach Dortmund. Einen Vorfall wie am Samstag, als BVB-Anhänger zehn Personen unter anderem mit Flaschen sowie Steinen attackiert und verletzt hatten, ist zwar unwahrscheinlich, dennoch sind die Verantwortlichen sensibilisiert. "Wir erwarten eine friedliche Atmosphäre. Wir appellieren an alle, dass es so ruhig läuft wie in den Jahren davor", sagte Hertha-Sportdirektor Michael Preetz.

Zwei Anhänger identifiziert

Neben der Fahndung nach den Tätern vom Wochenende steht die Schuldfrage im Zentrum des öffentlichen Interesses. Äußerungen wie Watzkes Behauptung, RB würde Fußball lediglich nutzen, "um eine Getränkedose zu performen", wird eine Mitschuld an den jüngsten Eskalationen zugeschrieben.

"Das Neuralgische an diesem Punkt ist, ob man als Vereinsleitung, als Mannschaft, als Trainer, als Geschäftsführer noch Öl ins Feuer gießt, wissend, dass die eigene Fankultur damit nicht umgehen kann", sagte Professor und Fankultur-Forscher Harald Lange von der Uni Würzburg im Kölner Stadtanzeiger. Das von Watzke per Videobotschaft angekündigte harte Durchgreifen gegen die Übeltäter trug nun wohl erste Früchte. Zwei der BVB-Anhänger, die eines der über 60 feindseligen Transparente gegen die Leipziger aufgehängt hatten, wurden laut Bild offenbar identifiziert. Die Angriffe vor dem Stadion werden indes weiter von der Polizei verfolgt.

Watzke forderte Geduld ("Genauigkeit vor Schnelligkeit"), will aber rigoros vorgehen: "Sie können wirklich sicher sein, dass wir alles, aber auch wirklich alles in unserer Kraft stehende tun werden, um diesen Dingen ein für alle Mal einen Riegel vorzuschieben."

Hooligans plante Angriff auf Mannschaftsbus

Laut Informationen der Süddeutschen Zeitung planten die Angreifer ursprünglich den Mannschaftsbus der Leipziger ins Visier zu nehmen. Dies habe die Polizei jedoch durch eine Umleitung verhindert. "Den Frust über diesen vereitelten Angriff auf den Leipziger Mannschaftsbus haben die Leute dann völlig unkontrolliert an den Leipziger Gästefans und den Polizeibeamten ausgelassen", sagte ein namentlich nicht genanntes Mitglied des Dortmunder Krisenstabs der SZ.

Dem BVB droht auf jeden Fall eine Strafe durch das Sportgericht des DFB - möglicherweise sogar ein Teilausschluss der Zuschauer. Nach Krawallen beim letztjährigen DFB-Pokalfinale gegen Bayern München wurde Dortmund zu 75.000 Euro Geldstrafe verurteilt und mit einer noch bis zum 31. Mai laufenden Bewährung belegt.

Borussia Dortmund im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung