Dortmunds Stadionsprecher kritisiert Bayern

Klopp-Gerücht "passt in Strategie"

Von Adrian Franke
Dienstag, 28.04.2015 | 12:44 Uhr
Norbert Dickel ist als Stadionssprecher für den BVB tätig
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ex-BVB-Profi Norbert Dickel kritisiert den FC Bayern für die Gerüchte um Jürgen Klopp, wirklich überrascht haben diese ihn allerdings nicht. Der Dortmunder Stadionsprecher erwartet im Halbfinale des DFB-Pokals gegen die Münchner eine packende Partie und rechnet mit einem knappen BVB-Sieg (Di., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Mehrere Münchner Verantwortliche hatten in den vergangenen Tagen berichtet, dass Klopp, der Dortmund im Sommer verlässt, als Nachfolger von Bayern-Coach Pep Guardiola denkbar wäre und auch vor der Verpflichtung des Spaniers ein Thema gewesen sein soll. Im Gespräch mit Goal erklärte Dickel jetzt: "Diese Aussagen passen genau in die Strategie der letzten Jahre: Zwei Tage vor dem Spiel ein bisschen Unruhe beim Gegner schaffen."

Der DFB-Pokal geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Allerdings lasse sich der BVB davon "nicht verunsichern. Nach sieben intensiven Jahren bei Borussia Dortmund kann ich mir ein Bayern-Engagement bei Jürgen nicht vorstellen. Dafür würde ich meine Hand ins Feuer legen."

Davon unabhängig werde es aber ein besonderes Duell am Dienstagabend: "Das liegt sicherlich daran, dass wir 2011 und 2012 Deutscher Meister, 2012 Pokalsieger geworden sind und 2013 im Champions-League-Finale aufeinandergetroffen sind. Die Rivalität und manchmal auch die Nadelstiche im Vorfeld haben immer dafür gesorgt, dass es ein absolutes Spitzenspiel ist."

Dickel: "Können nicht viel verlieren"

Für die Dortmunder könnte es das letzte große Spiel unter Klopp werden, Dickel rechnet daher mit einem "höchst motivierten BVB, der alles daran setzen wird, ins Pokalfinale zu kommen. Es wird vielleicht sogar ein hartes Spiel, aber ich freue mich darauf. Wir können nicht viel verlieren."

Weiter betonte der 53-Järhige: "Wir fahren aber mit einem gesunden Selbstvertrauen, das wir in den letzten Wochen getankt haben, nach München. Wir haben gesehen, dass die Bayern nicht mehr ganz so gut drauf sind, wie vor drei, vier Monaten. Das hängt natürlich mit den Verletzungen zusammen, die hatte der BVB aber auch zu beklagen."

In jedem Fall erwarte die Fans "eine tolle Partie und es wäre zu schön, wenn wir die Bayern rausschmeißen". Dementsprechend fiel auch die abschließende Prognose des BVB-Stadionsprechers aus: "Es wird ganz, ganz spannend. Der BVB gewinnt mit 2:1."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung