Vor DFB-Pokal-Halbfinale

Starke: BVB weiß uns anzupacken

Von Adrian Franke
Dienstag, 28.04.2015 | 11:29 Uhr
Tom Starke muss sich hinter Manuel Neuer und Pepe Reina anstellen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Tom Starke warnt vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund (20.30 Uhr im LIVE-TICKER), sieht den FC Bayern aber leicht im Vorteil. Der 34-Jährige glaubt an das Triple, will gleichzeitig aber auch selbst mehr Spielpraxis. Der Routinier, der aktuell ohnehin in der Reha ist, könnte den Meister womöglich bald verlassen.

"Es ist ein Spiel auf Augenhöhe. Dortmund hat uns in den letzten Jahren schon ab und zu Probleme bereitet, sie wissen, wie sie uns anpacken können", erklärte Starke gegenüber SPOX: "Allerdings sind wir auch sehr gut vorbereitet und gerade Meister geworden. Klar haben die Dortmunder in der Rückrunde eine kleinen Lauf, aber ich denke, dass es mit einem knappen Ergebnis zu unseren Gunsten ausgehen wird."

Der DFB-Pokal geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Immerhin seien die Münchner nach dem 6:1-Sieg in der Königsklasse gegen Porto nochmals zusätzlich im Aufwind: "Von einem einzelnen Spiel sollte man nicht viel abhängig machen, aber das Ergebnis und wie es zustande gekommen ist, war schon beeindruckend. Dadurch sind wir noch mehr zusammengewachsen und es war ein Push nach vorne."

Daher glaubt der 34-Jährige weiter an die Chance des Teams auf eine Wiederholung des Triples: "Wir haben die Qualität in der Mannschaft und wollen das unbedingt erreichen."

Starke will mehr Spielpraxis

Für Starke wäre es bereits das zweite Triple, seit 2012 ist er inzwischen als Ersatztorhüter beim FC Bayern. Doch der Routinier will mehr: "Auf jeden Fall habe ich das Ziel und den Anspruch auch mal wieder zwischen den Pfosten zu stehen, dafür trainiere ich auch jeden Tag. Ob das bei einem anderen Verein ist, wird man sehen. Ich bin bei Bayern unter Vertrag und was danach kommt, da ist noch eine Weile hin."

Bis 2016 ist Starke noch an den Rekordmeister gebunden, weiter führte er aus: "Die Situation ist unverändert. Pep Guardiola wollte drei starke Torhüter haben aufgrund der Situation im letzten Jahr, als sich zwei Torhüter verletzt hatten und mit Lukas Raeder der U-23-Torhüter spielen sollte. Gerade in der jetzigen Saisonphase wollte er nichts dem Zufall überlassen und Bayern kann sich das leisten."

Starke selbst befindet sich derzeit ohnehin nach seinem Außenbandriss im Sprunggelenk noch in der Reha und berichtete: "Es sieht sehr gut aus. Ich bin noch eine Woche alleine beschäftigt, danach kann ich hoffentlich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung