Vor DFB-Pokal-Halbfinale

Starke: BVB weiß uns anzupacken

Von Adrian Franke
Dienstag, 28.04.2015 | 11:29 Uhr
Tom Starke muss sich hinter Manuel Neuer und Pepe Reina anstellen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Tom Starke warnt vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund (20.30 Uhr im LIVE-TICKER), sieht den FC Bayern aber leicht im Vorteil. Der 34-Jährige glaubt an das Triple, will gleichzeitig aber auch selbst mehr Spielpraxis. Der Routinier, der aktuell ohnehin in der Reha ist, könnte den Meister womöglich bald verlassen.

"Es ist ein Spiel auf Augenhöhe. Dortmund hat uns in den letzten Jahren schon ab und zu Probleme bereitet, sie wissen, wie sie uns anpacken können", erklärte Starke gegenüber SPOX: "Allerdings sind wir auch sehr gut vorbereitet und gerade Meister geworden. Klar haben die Dortmunder in der Rückrunde eine kleinen Lauf, aber ich denke, dass es mit einem knappen Ergebnis zu unseren Gunsten ausgehen wird."

Der DFB-Pokal geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Immerhin seien die Münchner nach dem 6:1-Sieg in der Königsklasse gegen Porto nochmals zusätzlich im Aufwind: "Von einem einzelnen Spiel sollte man nicht viel abhängig machen, aber das Ergebnis und wie es zustande gekommen ist, war schon beeindruckend. Dadurch sind wir noch mehr zusammengewachsen und es war ein Push nach vorne."

Daher glaubt der 34-Jährige weiter an die Chance des Teams auf eine Wiederholung des Triples: "Wir haben die Qualität in der Mannschaft und wollen das unbedingt erreichen."

Starke will mehr Spielpraxis

Für Starke wäre es bereits das zweite Triple, seit 2012 ist er inzwischen als Ersatztorhüter beim FC Bayern. Doch der Routinier will mehr: "Auf jeden Fall habe ich das Ziel und den Anspruch auch mal wieder zwischen den Pfosten zu stehen, dafür trainiere ich auch jeden Tag. Ob das bei einem anderen Verein ist, wird man sehen. Ich bin bei Bayern unter Vertrag und was danach kommt, da ist noch eine Weile hin."

Bis 2016 ist Starke noch an den Rekordmeister gebunden, weiter führte er aus: "Die Situation ist unverändert. Pep Guardiola wollte drei starke Torhüter haben aufgrund der Situation im letzten Jahr, als sich zwei Torhüter verletzt hatten und mit Lukas Raeder der U-23-Torhüter spielen sollte. Gerade in der jetzigen Saisonphase wollte er nichts dem Zufall überlassen und Bayern kann sich das leisten."

Starke selbst befindet sich derzeit ohnehin nach seinem Außenbandriss im Sprunggelenk noch in der Reha und berichtete: "Es sieht sehr gut aus. Ich bin noch eine Woche alleine beschäftigt, danach kann ich hoffentlich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung