Nach den Vorfällen beim Revierderby in Dortmund

Reif erneut von Fans attackiert

SID
Mittwoch, 04.03.2015 | 11:31 Uhr
Schon beim Revierderby hatte der Moderator für Aufsehen gesorgt, da er nur verspätet ins Stadion gelassen wurde
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Sky-Kommentator Marcel Reif wurde wieder von Fans attackiert. Vor dem Pokalspiel zwischen Dynamo Dresden und Borussia Dortmund wurde er vor dem Auswärtsblock des Dresdener Stadions mit Bier beworfen.

Der Sportjournalist konnte dem Bierregen gerade noch ausweichen. Ordner kamen Reif sofort zur Hilfe und eskortierten ihn unter einem Regenschirm zur Pressetribüne. "Ich bin zu meinem Kommentatorenplatz gegangen. Plötzlich flogen Bierbecher an mir vorbei, und ich sah Leute über mir hinter der Glaswand. Die Gesichter waren hasserfüllte Fratzen, spuckend und geifernd. Solchen Hass habe ich ehrlich gesagt zuvor noch nicht erlebt. Da ist mir wirklich angst und bange geworden", sagte Reif der Welt.

Erst am Samstag wurde Reif schon Opfer einer Fanattacke. Auf dem Weg zum Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke attackierten Fans das Auto in dem der 65-Jährige gemeinsam mit seiner Frau saß und drohten ihm mit Schlägen. Die Angreifer ließen erst vom Auto ab, als die Polizei einschritt.

Der DFB-Pokal geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Reif kontert Klopp

"Es hat sich etwas hochgeschaukelt, was jetzt bedrohliche Formen angenommen hat. Es geilen sich Leute daran auf, Macht auszuüben. Was derzeit abgeht, ist unverantwortlich. Momentan gehe ich mit einem sehr unguten Gefühl zur Arbeit", zeigte sich Reif besorgt.

Und weiter: "Die Klubverantwortlichen sollten sich endlich mal positionieren. Stattdessen höre ich von Jürgen Klopp Sätze wie 'Der Reif findet in seinem Leben sowieso nichts mehr witzig', weil ich diesen Batman-und-Robin-Jubel von Aubameyang und Reus nicht toll fand. Das befeuert Entwicklungen, die ohnehin in die falsche Richtung gehen.

Die Achtelfinals des DFB-Pokals im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung