EM-Formcheck Angriff

Klose-Comeback macht Hoffnung

Von SPOX
Montag, 07.05.2012 | 19:14 Uhr
SPOX-Formcheck zur EM 2012 in Polen und der Ukraine
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Am 8. Juni 2012 findet in Warschau das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine statt. Deutschland spielt in der Vorrunden-Gruppe B gegen Portugal, die Niederlande und Dänemark. Der vorläufige EM-Kader steht, am 29. Mai wird Bundestrainer Joachim Löw noch vier Spieler streichen.

SPOX hat die komplette Saison von 41 potenziellen EM-Fahrern wöchentlich bewertet, differenzierte Einschätzungen abgegeben und die Formkurve der Casting-Kandidaten aufgezeigt. Im letzten Formcheck vor der EM 2012 werden die Leistungen zusammengefasst.

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

Wie kommt das Castrol EDGE Ranking zustande? Hier geht's zur Erklärung!

Torhüter: Neuer Herausforderer für Zieler

Abwehrspieler: Castro und Aogo müssen büßen

Mittelfeldspieler: Gündogan mit enormem Schlussspurt

 

Cacau: Spielte gegen Wolfsburg ordentlich im halblinken Mittelfeld und erzielte sein achtes Saisontor. Stand zuvor nur einmal in den letzten zwölf Spielen in der Startelf und hat seinen Platz im Sturmzentrum an Ibisevic klar verloren. Löw wird ihn dennoch mit zur EM nehmen, da er in der Vergangenheit bei Einwechslungen immer sofort da war und sich in engen Räumen besser behaupten kann als seine direkte Konkurrenz.

 

Mario Gomez: In den letzten 30 Minuten in Köln versuchten die Bayern alles, um Gomez Tore aufzulegen, aber der Angreifer wirkte extrem unglücklich. Hat viele Hochs und Tiefs im Spiel, trifft aber in aller Regelmäßigkeit und ist daher unverzichtbar für den DFB-Sturm. Nicht ausgeschlossen jedoch, dass er erneut Klose vor sich hat. Der arbeitet am Comeback, Gomez hat also von der Fitness her gesehen einen deutlichen Vorsprung.

 

Miroslav Klose: Feierte in Bergamo nach einem Muskelriss im Oberschenkel sein Comeback und kam 24 Minuten zum Einsatz. Im Endspiel um die Europa-League-Teilnahme gegen Inter könnte er wieder in der Startformation auftauchen. Wichtig für ihn wird sein, wie er sich im DFB-Trainingslager gibt und seinen Rückstand an Spielpraxis gegenüber Gomez abarbeitet.

 

Lukas Podolski: Gegen die Bayern in Phasen sehr auffällig und bester Kölner, doch das allein konnte den Abstieg auch nicht verhindern. Schoss 18 Saisontore. Im Nationalteam auf der linken Mittelfeldseite mit klarem Vorsprung gegenüber Schürrle. Da aber auch Götze links spielen kann, kann sich Poldi in Sachen Stammplatz nicht sicher sein. Beim DFB-Team aber traditionell stark, bei Turnieren sowieso.

 

Andre Schürrle: In Nürnberg mit einem Tor und einer Vorlage, zeigte darüber hinaus eine engagierte Vorstellung. Wechselte häufig die Seiten und zündete dann blitzartig den Turbo. Zeigte nach dem irren Jahr in Mainz bei Bayer eine durchwachsene bis schwache Saison. Wurde im Endspurt aber immer stärker und ist nicht mehr weit vom Schürrle aus dem Vorjahr entfernt. Als Einwechsler im Nationalteam zuletzt eine Waffe und daher zu Recht im vorläufigen Kader für die EM.

 

Torhüter: Neuer Herausforderer für Zieler

Abwehrspieler: Castro und Aogo müssen büßen

Mittelfeldspieler: Gündogan mit enormem Schlussspurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung