Fussball

(K)Ein guter Tag für Torhüter

Von SPOX
SPOX-Formcheck zur EM 2012 in Polen und der Ukraine

Am 8. Juni 2012 findet in Warschau das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine statt. Deutschland hat sich in der Qualifikationsgruppe A mit zehn Siegen aus zehn Spielen souverän qualifiziert und kann mit der EM-Teilnahme planen. Im Dezember erfolgt die Gruppenauslosung, Mitte Mai nächsten Jahres wird Bundestrainer Joachim Löw dann seinen endgültigen Kader berufen.

Viele deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme, jedoch dürfen nur 23 Spieler die Reise nach Polen und in die Ukraine mitmachen. Wer sind am Ende die Glücklichen und wer muss zuhause bleiben? SPOX bewertet über die komplette Saison wöchentlich die Chancen der 40 potenziellen EM-Fahrer, gibt differenzierte Einschätzungen ab und zeigt die Formkurve der Casting-Kandidaten.

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

Die Abwehr: Die Lahm-Vertreter schwächeln wieder

Das Mittelfeld: Schweinsteiger mit der Bestnote

Der Angriff: Und sie ballern und ballern und ballern...

 

Rene Adler: Der Leverkusener ist noch bis zur Rückrunde wegen seiner Knie-OP außer gefecht. Adler rackert derzeit sechs bis acht Stunden täglich für sein Comeback.

 

Manuel Neuer: War auch gegen Berlin nahezu arbeitslos. Bei ein paar langen Bällen war er zur Stelle, sonst nicht gefordert. Der einzige Berliner Torschuss flog übers Tor.

 

Marc-Andre ter Stegen: Hatte insgesamt sehr wenig zu tun, in der 20. Minute aber mit einer Super-Parade gegen Sam, als er Gladbach vor einem frühen Rückstand bewahrte. Wie immer strahlte er Sicherheit aus und dirigierte seine Verteidigung lautstark. Bei beiden Toren war er machtlos. Kassierte zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison und nach insgesamt 18 Spielen wieder mehr als ein Gegentor.

 

Tim Wiese: Fehlte gegen Dortmund zum letzten Mal wegen seiner Rot-Sperre. Wiese darf am Freitag in Augsburg wieder ran.

 

Ron-Robert Zieler: Wurde in Köln beim ersten Gegentor von seiner Abwehrmauer im Stich gelassen und war damit ebenso ohne Abwehrchacne, wie beim abgefälschten Schuss von Podolski kurz vor Schluss. Ansonsten wenig geprüft und mit einer soliden Leistung.

 

 

Die Abwehr: Die Lahm-Vertreter schwächeln wieder

Das Mittelfeld: Schweinsteiger mit der Bestnote

Der Angriff: Und sie ballern und ballern und ballern...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung