Fussball

Niederlande - Deutschland, Stimmen: "Wir werden auf jeden Fall auf die Fresse kriegen"

Von SPOX
Jonas Hector (l.) und Mats Hummels können die Niederlage nicht fassen.

Bundestrainer Joachim Löw stellt sich nach dem 0:3 auf eine Trainerdebatte ein, Manuel Neuer will von Verunsicherung und einem "Rucksack" bei den Bayern-Profis nichts wissen. Mats Hummels hadert vor allem mit der einmal mehr ganz schwachen Chancenverwertung.

Die Stimmen und Reaktionen zum Spiel.

Mats Hummels über ...

... die Gründe für die Niederlage: "Es ist eine Frage der fehlenden Chancenverwertung. Eindeutig. Ich weiß nicht, ob man es anders sehen kann. Wir haben 3:0 verloren in einem Spiel, das wir meiner Meinung nach gewinnen müssen. So läuft es manchmal."

... die schwache Chancenverwertung: "Es ist nicht so, dass einer alle Chancen vergibt. Jeder hat Möglichkeiten. Mal hat man Pech, mal ist es Unvermögen, mein Kopfball wird auf der Linie geklärt, sonst geht er ins Eck. Es sind tausend Situationen. Der Gegner macht wie so häufig aus seiner ersten Chance ein Tor. Wir werden auf jeden Fall auf die Fresse kriegen, aber wir haben uns nicht viel vorzuwerfen. Am Ende werden wir nach einfachen Ballverlusten zweimal ausgekontert."

... Wege aus der Krise: "Es geht nur mit einem Erfolgserlebnis. Einfach mal einen reinhauen, dass uns einer mal vor die Füße fällt und wir stolpern ihn rein. Das brauchen wir, damit der Knoten platzt, wir die Sicherheit bekommen und auch mal aus einer Führung spielen können. Dass wir mit einem Punkt und 0:3 Toren dastehen ist der Wahnsinn, wenn man sich die Leistungen vor Augen führt."

Manuel Neuer über ...

... das Spiel: "Wir haben uns einige Möglichkeiten herausgespielt, natürlich geht immer ein bisschen mehr. Was nicht gestimmt hat, waren die offensiven Ecken. Wir hätten die Möglichkeiten gehabt, relativ früh in Führung zu gehen und das eine oder andere Tor zu machen. Hinten raus versuchst du natürlich viel, in der Schlussphase sind wir offen gestanden und haben Fehler gemacht. So kassieren wir das 2:0 und 3:0."

... Verunsicherung bei den Bayern: "Ich weiß nicht, woran man das festmachen soll, dass Verunsicherung bei jedem einzelnen zu spüren sein soll. Jeder hat dem Trainer signalisiert, dass man bereit ist, ein gutes Spiel zu machen. Im Training haben diese Spieler mit 'Rucksack' gute Leistungen gezeigt. Wenn du das Spiel verlierst, kritisiert man natürlich viel und spricht negativ über die Mannschaft. Aber man hat gesehen, dass es heute auch hätte anders laufen können."

Bundestrainer Joachim Löw über ...

... das Spiel: "Wir haben bis zum Gegentor ordentlich gespielt. Man merkte nach dem 1:0, dass wir nicht dieses Selbstbewusstsein haben, weil die Ergebnisse eben nicht gestimmt haben. Nach dem Tor sind wir in unsere Einzelteile zerfallen, waren weit auseinander und haben unsere Linie verloren. Die ersten 30 Minuten bis zum Gegentor hatten wir das Spiel unter Kontrolle. Dass wir in den letzten zehn Minuten so auseinander fallen, ist natürlich schlecht."

... die Chancenverwertung: "Klar ist: Chancen haben wir. Wir schaffen es nur nicht, das Tor zu machen, das so gut wäre für das Selbstbewusstsein der Mannschaft. Wir haben wahnsinnig viel Torschüsse, bringen den Ball aber nicht im Tor unter."

... Mark Uth: "Er hat im Training, in dem wir Abschlüsse trainiert haben, einen guten Eindruck gemacht und war sehr treffsicher. Im Spiel war es schwer für ihn, deshalb könnte er nichts ausrichten."

... Manuel Neuer beim 0:1: "Wahrscheinlich kann er den Ball abfangen. Er steht ein bisschen zu weit im kurzen Eck."

... die Diskussion um die erfahrenen Spieler: "In der Endphase müssen Spieler die Verantwortung übernehmen und nicht vogelwild irgendwo rumlaufen. Gegen Frankreich haben wir aber gesehen, dass erfahrene Spieler wertvoll sind. Die jungen Spieler brauchen immer noch Zeit, sie sind noch nicht am Ende ihrer Möglichkeiten. Sie haben das Spiel belebt, aber am Ende muss der Ball ins Tor."

.. eine mögliche Trainerdebatte: "Damit muss man rechnen und auch leben, wenn man eine solche Leistung zeigt. Das ist völlig normal, dafür habe ich Verständnis. Aber ich muss mich jetzt um die Mannschaft kümmern."

Timo Werner über ...

... das Spiel: "Wir haben am Anfang sehr gut gespielt, haben Holland laufen lassen und das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Dann kommt ein Eckball in unseren Strafraum wie ein Torpedo geschossen, gegen die Latte und ist dann drin. Da gab es einen Knick vor der Halbzeit, das hat man gemerkt. Danach haben wir alles probiert und auch da wieder Chancen gehabt, die wir nicht reingekriegt haben."

... Verunsicherung im Team: "Wenn eine Mannschaft verunsichert wäre, würde sie nicht so spielen wie wir am Anfang. Auch gegen Frankreich waren wir streckenweise die bessere Mannschaft. Wir haben das Tor nicht gemacht, das ist im Moment unser größtes Manko."

... das Spiel am Dienstag in Paris: "Wir haben in München gezeigt, dass wir gegen Frankreich mithalten können, auch gewinnen können. Natürlich sind die Köpfe sehr weit unten bei uns. Aber auch gegen Frankreich kann man gewinnen, wenn man so spielt [wie wir am Anfang]."

Toni Kroos: "Es ist bitter, dass wir kein Tor schießen. Es gibt ein gutes Gefühl, wenn du dich für deine guten Taten belohnst. Raus kommst du aus einer solchen Phase, indem du weitermachst. Es gibt Phasen, da läuft alles gegen dich. Wir haben übermorgen die nächste Möglichkeit. Es bringt uns nichts, uns jetzt einzuschließen. Wir müssen die guten Sachen von heute mitnehmen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung