Fussball

DFB-Team - Tom Starke: "So fit wie jetzt habe ich Neuer noch nie gesehen"

Von SPOX
Freitag, 15.06.2018 | 12:54 Uhr
Tom Starke vom FC Bayern ist überzeugt davon, dass die deutsche Nummer eins Manuel Neuer ein sicherer Rückhalt sein wird.
© getty

Tom Starke vom FC Bayern ist überzeugt davon, dass die deutsche Nummer eins Manuel Neuer bei der WM in Russland trotz der langen Verletzungspause ein sicherer Rückhalt für den Weltmeister sein wird.

"Manuel hat hinter verschlossenen Türen sehr intensiv gearbeitet. So fit wie jetzt habe ich ihn noch nie gesehen", sagte Starke im Interview mit Amazon Music. "Es gibt für mich überhaupt keinen Grund, an Manu als Nummer 1 bei der WM zu zweifeln. Bis zum ersten WM-Spiel hat er jetzt schon ein paar Wochen trainiert und schon wieder gespielt."

Neuer war wegen eines Mittelfußbruches seit September 2017 ausgefallen und hatte bis Saisonende kein Spiel mehr für Bayern absolviert. Bundestrainer Joachim Löw entschied sich dennoch, den 32-Jährigen und nicht Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen zu seiner Nummer eins bei der WM in Russland zu machen.

Tom Starke: Neuer "ist der Beste der Welt"

In den beiden Testspielen gegen Österreich und Saudi-Arabien stand Neuer im deutschen Tor, gab danach jeweils positive Signale und wird auch beim WM-Auftakt am Sonntag gegen Mexiko (17 Uhr im LIVETICKER) den Kasten des DFB-Teams hüten. "Manu ist der Beste der Welt - das war er vor der Verletzung und das ist er jetzt noch. Wenn einer schnell wieder auf Weltklasse-Niveau kommen kann, dann er. Er trägt mit seiner Persönlichkeit dazu bei, dass so ein Turnier für die gesamte Mannschaft funktionieren kann", sagte Starke.

Der 37-Jährige hatte seine aktive Karriere eigentlich schon letzten Sommer beendet, um als Torwart-Trainer im Nachwuchsbereich des FCB zu arbeiten. Nach Neuers Verletzung kehrte er aber noch einmal als Ersatztorwart in den Kader des Rekordmeisters zurück, wird seine Schuhe nun aber endgültig an den Nagel hängen.

Starke war 2012 von der TSG Hoffenheim nach München gewechselt und seither die Nummer zwei hinter Neuer gewesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung