Fussball

DFB-Team: News und Updates - Manuel Neuer spricht über seinen Fitnesszustand

Von SPOX
Manuel Neuer sagt, er habe keine Schmerzen und kann gegen Mexiko spielen.
© getty

Torhüter Manuel Neuer hat betont, dass er schmerzfrei und bereit für das Auftaktspiel gegen Mexiko ist. U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz bezeichnete Timo Werner in einem Interview als den aktuell besten deutschen Stürmer. Hier erfahrt Ihr alles rund um das DFB-Team.

Manuel Neuer: "Habe keine Probleme, keine Schmerzen"

Manuel Neuer hat wenige Tage vor dem ersten Gruppenspiel gegen Mexiko (Sonntag um 17 Uhr im LIVETICKER) seine Fitness bestätigt. "Ich bin guter Dinge, habe überhaupt keine Probleme und keine Schmerzen und habe auch keine Dysbalance", sagte der Torwart am Donnerstag in einem Interview mit der ARD. "Ich war schon in der Vergangenheit sehr positiv - und die Belastungsschritte sind immer gut angekommen, die Kontrollen waren immer sehr gut gewesen, und ich habe das Okay von den Medizinern bekommen."

Auch zum Thema Erdogan-Besuch von Ilkay Gündogan und Mesut Özil äußerte sich der Kapitän: "Das wurde von den Medien debattiert und aufgerollt, und es wurde viel gefragt. Aber in der Mannschaft ist es aktuell kein Thema mehr, wir haben das schon längst abgeschlossen in Südtirol." Man merke, dass "sich beide hinter das Team stellen und versuchen werden, den Fokus auf das Sportliche zu legen, das ist für uns in erster Linie interessant".

DFB-PK: Bierhoff über Özil, Gündogan und den Trainingsplatz

Auf der Pressekonferenz des DFB äußerte sich Sportdirektor Oliver Bierhoff über Mesut Özil, Ilkay Gündogan und deren kontroverses Foto mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan: "Ich habe nicht davon gesprochen, das Thema generell zu beenden. Das beschäftigt uns natürlich. Ich würde den Spielern raten, sich nicht ständig dazu zu äußern. Sie sollen sich fokussieren."

Diskussionen über einen angeblich schlechten Trainingsplatz wies Bierhoff unterdessen zurück: "Er hat eine gute Qualität. Er hat natürlich eine andere Qualität als in Deutschland. Aber diese Gegebenheiten werden wir auch in den Stadien erleben. Das Quartier ist ein gutes. Wir haben gute Voraussetzungen."

Joshua Kimmich: "Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung"

Auf die Frage, ob er für die WM-Spiele extra Motivation brauche, sagte Joshua Kimmich auf der Pressekonferenz: "Ich muss mich nicht großartig pushen. Es geht ein Kindheitstraum für mich in Erfüllung. Das erste Spiel kommt immer näher. Das Eröffnungsspiel haben wir gemeinsam geguckt. Da steigt die Vorfreude natürlich. Wir können es kaum erwarten, dass es losgeht."

Auch über seinen Vorgänger Philipp Lahm sprach der Rechtsverteidiger: "Phillip Lahm hat die Position bei Bayern und bei Deutschland geprägt. Er war ein Führungsspieler. Ich bin erst 23 Jahre alt, da ist es klar, dass ich ihn noch nicht ersetzen kann. Ich will aber Kimmich sein, nicht Phillip Lahm zwei."

Stefan Kuntz: Werner ist der beste deutsche Stürmer

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat in einem Interview mit T-Online auf die Frage, wer der beste deutsche Stürmer sei, Timo Werner genannt." Zu der aktuellen Spielanlage der Nationalmannschaft passe Werner "mit seiner Schnelligkeit und Beweglichkeit" am besten. Probleme sieht Kuntz allerdings bei der Leistungsdichte im deutschen Angriff. Diese sei früher höher gewesen "und das liegt natürlich auch an der Nachwuchsförderung".

"Als Spanien den europäischen Fußball durch die EM-Titel 2008 und 2012 und den WM-Sieg 2010 diktierte, haben wir deren Stil vielleicht ein bisschen zu sehr nachgemacht", sagte Kuntz. "Da hat man vorne im 16-Meter-Raum extrem viel gepasst und zum Schluss nur noch den Ball reingeschoben - mit vielen offensiv ausgerichteten Mittelfeldspielern, aber oft ohne klassischen Stürmer."

Der U21-Coach glaubt, dass eine breite Ausbildung entscheidend ist: "Wir müssen schauen, nicht nur einem Trend hinterherzulaufen, sondern den Nachwuchsspielern eine Basisausbildung mitzugeben und dann erst später zu spezialisieren."

Das DFB-Team in der Gruppe F: Die Termine

DatumUhrzeitBegegnung
17.06.201817 UhrDeutschland - Mexiko
23.06.201820 UhrDeutschland - Schweden
27.06.201816 UhrSüdkorea - Deutschland

DFB: Drei Deutsche am Freitag als Video-Assistenten im Einsatz

Am Freitag greifen bereits die ersten Deutschen in das Turnier in Russland ein. Bei der Partie Marokko gegen Iran (17 Uhr im LIVETICKER) werden Felix Zwayer Bastian Dankert und Mark Borsch als Video-Assistenen eingesetzt. Schiedsrichter der Partie ist der Türke Cüneyt Cakir.

Gündogan wohl ein Thema beim FC Barcelona

Der FC Barcelona soll angeblich an der Verpflichtung von Nationalspieler Ilkay Gündogan interessiert sein. Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge soll Gündogan bei den Katalanen den zu Vissel Kobe abgewanderten Andres Iniesta ersetzen. Mehr Informationen zu diesem Thema findet Ihr hier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung