Fussball

Jogi Löw im DFB-Trainingslager: "Gier ist ungebrochen" - Neuer & Özil auf gutem Weg

Von SPOX
Joachim Löw äußerte sich erstmals aus dem DFB-Trainingslager in Südtirol.
© getty

Bundestrainer Joachim Löw hat sich zum ersten Mal aus dem DFB-Trainingslager in Südtirol zu Wort gemeldet und den angeschlagenen Manuel Neuer, Jerome Boateng und Mesut Özil gute Chancen für die WM in Russland ausgerechnet.

Des Weiteren erklärte Löw seine Stürmernominierungen und stellte klar, dass es Stand jetzt keine Streichkandidaten im vorläufigen Aufgebot der Nationalmannschaft gebe.

Joachim Löw sprach über ...

... die aktuelle Situation: "Die ersten zwei, drei Tage stehen im Zeichen der Individualität. Wir wollen die Spieler, die unterschiedliche Belastungen hatten, auf ein Level führen. Sobald alle da sind, wollen wir ins Taktische einsteigen."

... einen Einsatz von Manuel Neuer: "Er muss das Training so absolvieren, dass er keine Probleme hat. Er kann alle Belastungen aushalten. Wenn er fit ist und das Gefühl hat, er kann 100 Prozent geben, dann wird er sicher auch dabei sein. Stand heute sieht es sehr gut aus."

... Streichkandidaten im Kader: "Ich habe keinem Spieler gesagt, dass er auf Bewährung ist. Vorab gibt es jetzt keine Gedankenspiele. Jedem ist klar, dass er hier Gas geben muss."

... Özils und Gündogans Verhalten: "Mit den Gesprächen am Wochenende ist das Thema für mich erledigt. Jetzt werden die sportlichen Dinge in den Fokus gerückt."

... die Stürmernominierung: "Das Thema im heutigen Fußball ist, wie man Räume schafft. Das machen unterschiedliche Stürmertypen anders. Jeder unserer Stürmer hat unterschiedliche Qualitäten, da wollte ich sehen, wie sie ins System passen. Nils Petersen hat eine gute Saison gespielt, da wollte ich wissen, wie er auf diesem Niveau agiert."

... Jerome Boateng: "Morgen findet in München eine Abschlussuntersuchung statt. Da werden wir dann entscheiden, wann er kommt. Im Laufe der nächsten Woche kann er wohl ins Mannschaftstraining einsteigen."

... über Mesut Özils Rückenprobleme: "Ihm geht es gut. Er war gestern in der Abschlussuntersuchung und hat keine Probleme mehr. Die nächsten Tage wird er langsam immer mehr herangeführt."

...über die Verletztenlage: "Sehen wir mal, wie es in zehn Tagen aussieht. Wir haben schon wahnsinnig viel erlebt. Im Moment ist es gut. Wir haben keinen Spieler mit ganz großen Rückständen."

... den Teamspirit: "Ich brauche keine Euphorie oder Ehrgeiz in die Mannschaft zu bringen. Die Gier und der Ehrgeiz sind auch nach dem WM-Titel ungebrochen."

... die Belastungsgrenze der älteren Spieler: "Das kommt immer auf den Spieler an. Im Moment habe ich das Gefühl, dass diese Spieler wie Hummels, Khedira oder Özil immer noch in der Lage sind, ein hohes Tempo zu gehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung