Lukas Podolski strebt Trainerkarriere im Jugendbereich an

Podolski will Jugendtrainer werden

SID
Sonntag, 06.11.2016 | 16:22 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Weltmeister Lukas Podolski, der aktuell beim türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul unter Vertrag steht, will nach dem Ende seiner aktiven Karriere Jugendtrainer werden.

"Wer mich kennt, der weiß, ich kann gut mit Kindern. Das kann ich mir auch nach meiner Karriere vorstellen. Es macht mir Spaß, mein Können und die Emotionen weiterzugeben", sagte der ehemalige Nationalspieler am Sonntag am Rande eines Sponsorentermins in Köln: "Erst aber spiele ich noch fünf, sechs, sieben Jahre Fußball."

Die Nationalmannschaft hat Podolski, derzeit in der Türkei bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag, immer noch genau im Blick.

Dass Bundestrainer Joachim Löw in den kommenden Länderspielen Talenten eine Chance gibt, hält er für den richtigen Weg. "Das muss der Kurs sein. Die Älteren hören auf oder spielen nicht, meine Generation stirbt aus", sagte Podolski.

Miroslav Klose, der in den Trainerstab beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) aufrückt, traut er einiges zu: "Er hat da viel im Kopf, er kann den Spielern beim DFB vieles vermitteln, auf und neben dem Platz."

Lukas Podolski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung