Niklas Süle und Jonathan Tah haben große Ziele

Süle und Tah: "Wollen uns reinbeißen"

Von SPOX
Montag, 10.10.2016 | 10:59 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Niklas Süle von der TSG 1899 Hoffenheim und Jonathan Tah von Bayer Leverkusen gehören nicht zum Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien (3:0) und Nordirland (Dienstag ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Die beiden Abwehrspieler sind stattdessen aktuell für die U21 des DFB im Einsatz. Erfahrungen in der A-Nationalmannschaft haben beide aber schon gesammelt und eines Tages will das Youngster-Duo dort die aktuell gesetzten Mats Hummels und Jerome Boateng beerben.

"Wir wollen uns irgendwann in diese Mannschaft reinbeißen", sagte Süle im Interview mit dem kicker - und relativierte dann: "Von der Ebene, auf der Jerome Boateng und Mats Hummels sich bewegen, sind wir beide noch weit weg." In die gleiche Kerbe schlug Tah, der das Interview zusammen mit dem Hoffenheimer gab: "Beides sind absolute Weltklasse-Spieler. Sie übernehmen den kompletten Spielaufbau, da kann ich noch viel von ihnen lernen. Durch ihre Erfahrung sind sie auch in vielen brenzligen Situationen souverän, davon kann man sich sicherlich noch eine Scheibe abschneiden."

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN

"Aber wir sind auf einem guten Weg und wollen uns weiterentwickeln, um uns irgendwann bei der A-Nationalmannschaft festzuspielen", so Süle weiter. "In der U21 spielen wir ja schon eine Weile zusammen und verstehen uns nicht nur auf dem Platz sehr gut."

Beide feierten in diesem Jahr ihr Debüt in der A-Elf, Tah im März, Süle Ende August. Es ist jeweils der vorläufige Höhepunkt ihrer "tollen Entwicklung", wie Joachim Löw schwärmte. Tah brachte das sogar einen Platz im EM-Kader ein, in den er für den verletzten Antonio Rüdiger nachrückte. Süle spielte unterdessen bei Olympia mit der deutschen U21 und gewann in Rio Silber.

Alle Infos zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung