Horst Hrubesch kann Sturm-Debatte nicht verstehen

Hrubesch: "Jammern auf höchstem Niveau"

SID
Montag, 10.10.2016 | 11:34 Uhr
Horst Hrubesch kann die Stürmer-Debatte nicht nachvollziehen
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Horst Hrubesch kann die Debatte um ein Stürmerproblem in der deutschen Nationalmannschaft nicht nachvollziehen. "Ich finde sie völlig überzogen. Man hat doch jetzt gegen Tschechien gesehen, wie viele Chancen herausgespielt wurden. An einem guten Tag gewinnst du da 4:0, 5:0. Das ist Jammern auf hohem, höchstem Niveau", sagte der ehemalige Top-Stürmer im Interview mit dem Münchner Merkur: "Ab und zu denke ich, die Leute diskutieren einfach gerne rund um die Nationalelf."

Hrubesch sieht mehrere Optionen für Bundestrainer Joachim Löw. "Fakt ist, dass Joachim Löw sich Gedanken macht - und Varianten hat: Er kann Mario Gomez als klassische Neun aufbieten, er hat Mario Götze, und da ist ja auch noch immer Thomas Müller, der zentral eine Option ist. Da sollen die Leute mal auf die anderen Nationen schauen. Wer hat denn solche Möglichkeiten wie wir? Man kann sich auch vieles einreden."

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN

Der langjährige DFB-Nachwuchstrainer sieht zudem junge Offensivkräfte nachkommen. "Die sind schon da, sie brauchen nur noch etwas Spielpraxis, und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, ehe sie Löw einlädt. Serge Gnabry bringt alles mit, er muss jetzt in Bremen spielen, spielen, spielen. Kontinuierlich, dass er mal körperlich in eine Top-Verfassung kommt. Er hat es jetzt ja bei Olympia bewiesen, dass er es draufhat. Wenn er bei Bremen langsam Fuß fasst und dann im Winter eine ordentliche Vorbereitung hinter sich hat, wird man im Frühjahr den besten Serge Gnabry sehen. Das ist ein Spieler, der wirklich alles mitbringt: beidbeinig, schnell, Kopfballspiel, Spielintelligenz, alles", sagte Hrubesch.

Alle Infos zur deutschen Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung