Ribery: "Werde getreten wie nie"

Von SPOX
Mittwoch, 12.10.2016 | 10:58 Uhr
Franck Ribery erklärt Ausraster
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Schon mehrfach in dieser Saison verlor Franck Ribery die Kontrolle über sich. Selbst Trainer Carlo Ancelotti mahnte ihn, nun wehrt sich der Franzose vom FC Bayern München.

Carlo Ancelotti ermahnte Franck Ribery nur wenige Wochen nach Amtsantritt erstmals. Der Flügelspieler des FC Bayern München müsse sich besser im Griff haben, nachdem eine Tätlichkeit des Franzosen ungeahndet blieb.

Ein Vorgang der sich nicht zum ersten Mal wiederholte. Ribery wehrt sich nun in der SportBild: "Ich bin kein unfairer Spieler. Manchmal verliere ich vielleicht kurzzeitig die Fassung, aber nur wenn ich spüre, dass die Gegner mich absichtlich verletzen wollen."

Abschied nicht vorstellbar

Er "wehre sich", wenn es "nur auf die Knochen geht", gibt aber dennoch zu, an sich arbeiten zu müssen. "Kein Zuschauer oder Journalist weiß, welche Schmerzen mir durch Fouls zugefügt werden. Ich kann nicht aktzeptieren, aufgrund von Fouls erneut auszufallen", sagt Ribery.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

In dieser Saison, so der Franzose, würde es besonders schlimm sein."Ich werde in dieser Saison so viel getreten, gefoult und attackiert wie noch nie", meint er. Dennoch sei kein Abschied aus der Bundesliga geplant: "Ich spiele für kein anderes Team mehr in Europa."

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung