DFB-Team: Andre Schürrle sieht Team erstarkt

Schürrle: Team noch stärker als 2014

Von SPOX
Montag, 06.06.2016 | 12:56 Uhr
Andre Schürrle spielt beim VfL Wolfsburg
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach der verletzungsbedingten Nicht-Nominierung von Marco Reus ist ein Platz in der deutschen Offensive freigeworden. BVB-Star Reus war für den linken Part der Dreierreihe vorgesehen, nun kämpfen dort einige Akteure um diesen Posten. Die Nase vorn hat aktuell Julian Draxler, Klubkamerad Andre Schürrle bleibt wohl wieder zunächst nur die Rolle des Edeljokers.

Eine Rolle, mit der Schürrle aber kein Problem hat. Dem kicker sagte der Wolfsburger: "Manchen Spielern gefällt es nicht, in eine Partie reinzukommen, sich auf das Spiel einzustellen. Als Joker muss man seine Rolle aber als Chance sehen. Natürlich denke auch ich, jetzt könnte ich von Anfang an spielen. Doch wenn der Bundestrainer mir erklärt: Heute bleibst Du erstmal draußen, weil ich dich hintenraus brauche als einen, der dann nochmal richtig powert, dann sehe ich das nicht als Enttäuschung."

Er ergänzte: "Sondern als Chance, meine Stärken zu zeigen, wenn die Gegner schon ein bisschen müde sind. Ich glaube, diese Einstellung ist die entscheidende Qualität, die ein Joker braucht."

Leistungsabfall nach WM-Titel

Schürrle bestätigte außerdem einen Leistungsabfall bei vielen Nationalspielern nach dem Triumph in Brasilien. Trotzdem ist er sicher, dass die aktuelle Mannschaft nun noch besser ist als die Weltmeister-Elf von 2014.

"Wir sind noch stärker als vor zwei Jahren. Einfach, weil die Weltmeisterschaft vielen Spielern noch einmal etwas gegeben hat: die Erfahrung, auf höchstem Niveau erfolgreich zu sein, speziell in den K.o.-Spielen", so der ehemalige Londoner. "Ich bin überzeugt, dass uns das gerade ab dem Achtelfinale bei der EM helfen wird."

Andre Schürrle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung