Neuer-Wahl zum Weltfußballer wichtiger als die eigene

Löw: "Muss auch mal loslassen"

SID
Sonntag, 14.12.2014 | 16:48 Uhr
Joachim Löw hofft auf Manuel Neuer als Weltfußballer
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Eine mögliche Wahl von Nationaltorhüter Manuel Neuer zum Weltfußballer des Jahres ist für Bundestrainer Joachim Löw wichtiger als die eigene Auszeichnung als Welttrainer. Diese wäre für ihn "natürlich eine Freude", sagte der 54-Jährige im Interview mit "WDR2". "Viel wichtiger" sei aber die Wahl Neuers zum Weltfußballer: "Das hat für mich einen höheren Stellenwert."

Natürlich hoffe er, dass Neuer "diese Auszeichnung bekommt. Weil: Er hat eine neue Dimension dieses Spiels geprägt." Neuer gehört neben Vorjahressieger Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und dem viermaligen Sieger Lionel Messi (FC Barcelona) zur den drei Finalisten bei den Spielern, Löw neben Champions-League-Sieger Carlo Ancelotti (Real Madrid) und Diego Simeone (Atlético Madrid) zu denen bei den Trainern. Die Gewinner werden am 12. Januar bekannt gegeben.

Auf die Frage nach seinem Wunsch zum Jahresende nannte Löw "Ruhe haben" und sprach von der "Sehnsucht, sich mal wieder ein bisschen zurückzuziehen und mal ein bisschen Distanz vom Fußball zu gewinnen".

Er merke nach dem anstrengenden Jahr 2014 mit dem Gewinn des WM-Titels, "dass ich wieder neue Energie brauche und neue Kraft, um auch wieder in die Balance zu kommen. Weil natürlich die Krux an der ganzen Geschichte ist ja auch: Wenn man so einen Titel gewinnt, ist man damit nicht gänzlich zufrieden. Man möchte immer noch mehr, man möchte das Gefühl nochmals erleben."

Löw: "Muss auch mal loslassen"

Er merke deshalb, "ich muss auch mal loslassen. Dann kommen mir wieder neue Ideen und dann finde ich auch wieder diese Energie, die ich brauche für die nächsten Aufgaben."

Für die angekündigten Veränderungen rund um die Nationalelf im kommenden Jahr gebe es bisher "einige Ideen, den einen Masterplan, den gibt es im Moment noch nicht. Feststeht: Wir müssen im Januar, Februar ins Detail gehen und müssen die richtigen Lösungen erarbeiten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung