Hohe Wahrscheinlichkeit auf Titel

Kahn wettet auf Deutschland

SID
Sonntag, 20.10.2013 | 10:15 Uhr
Oliver Kahn hält das DFB-Team für reif genüg, um den Titel bei der WM 2014 zu holen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Oliver Kahn glaubt bei der WM in Brasilien fest an einen Triumph der deutschen Nationalmannschaft. Ausschlaggebend ist für den 44-Jährigen der Champions-League-Sieg des FC Bayern in der vergangenen Saison. Außerdem macht sich Kahn für Roman Weidenfeller stark.

Kahn erklärte der "Bild am Sonntag", dass er sogar bereit wäre, auf Deutschland als Weltmeister 2014 zu wetten. "Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit", meinte der frühere Nationaltorhüter.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw sei reif für den Titel. Was vor allem am Champions-League-Triumph des FC Bayern in diesem Jahr, an dem einige DFB-Profis großen Anteil hatten, liegen könne.

"Es wird häufig unterschätzt, welche Kraft von dem Gewinn eines großen Titels ausgeht. Da reift die Überzeugung: Wenn wir uns gegen die besten in Europa durchsetzen, dann können wir auch Weltmeister werden", sagte der Vizeweltmeister von 2002.

Kahn: Auch BVB-Profis sind bereit

Neben den Bayern-Spielern hält Kahn auch die Akteure von Borussia Dortmund für gut gerüstet, um am Zuckerhut den ganz großen Wurf zu landen. "Die Dortmunder sind bereit für die ganz großen Herausforderungen", so Kahn.

Überhaupt keine Sorgen macht sich der gebürtige Karlsruher bei der Torwartposition. Manuel Neuer habe zwar noch immer Entwicklungspotenzial, meinte Kahn: "Aber er ist schon sehr, sehr weit oben. Er beherrscht alle Facetten des modernen Torwartspiels. Und Manuel bringt mentale Stabilität mit."

Kahn adelt Weidenfeller

Wer hinter Neuer mit zur WM fährt, ist noch nicht klar. Kahn würde jedenfalls Weidenfeller mitnehmen. Zumal das Argument, junge Torleute zumindest von der Bank aus WM-Luft schnuppern zu lassen, aufgrund Neuers Alter von gerade einmal 27 Jahren nicht gelten dürfe, weil er noch lange das Tor hüten dürfte.

"Weidenfeller beweist sich jeden Samstag, Mittwoch, Samstag. Er hätte es mehr als verdient. Und er ist auch charakterlich ein super Typ. Ein Vollprofi, der bei der WM sicher alles andere als ein Stinkstiefel wäre", so Kahn.

Alle News zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung