FC Bayern München - Real Madrid 1:2: Bayerns Finaltraum droht zu platzen

Mittwoch, 25.04.2018 | 22:40 Uhr
Real Madrid bejubelt einen 2:1-Auswärtssieg beim FC Bayern München.
© getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Der FC Bayern München hat das Hinspiel im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid verloren. Gegen den Titelverteidiger unterlag das Team von Trainer Jupp Heynckes mit 1:2 (1:1). Das Rückspiel findet kommenden Dienstag in Madrid statt.

Feuriger Beginn von beiden Mannschaften, Abtasten war nicht. Die Bayern bereits nach wenigen Sekunden mit der ersten Chance, ehe Kroos für Madrid gefährlich im Strafraum auftauchte. Früher Schock dann für die Bayern: Robben musste verletzt runter, Thiago kam.

Danach wurde es ruhiger und Real bekam die Partie nach einer Viertelstunde mit sicherer Ballzirkulation in den Griff. Die Bayern leisteten sich dagegen zu viele leichte Ballverluste. Ein schnell ausgeführter Abstoß verhalf den Münchnern aber zu einem Konter und zur Führung.

Dann der nächste Rückschlag: Boateng verletzte sich und wurde durch Süle ersetzt. Die Bayern aber mit der Führung im Rücken wieder tonangebend und mit guten Chancen durch Ribery, Hummels und Müller. Den Treffer machte aber Real - aus dem Nichts.

Die Bayern begannen die zweite Halbzeit extrem passiv, überließen Real den Ball und warteten auf Konter. Diese spielten sie aber nicht konsequent zu Ende und schenkten Real durch einen kapitalen Fehler von Rafinha die Führung. Die Bayern rannten in der Folge an und kamen vor allem über Ribery auf links immer wieder durch, die Chancenverwertung war aber nicht gut genug. Die beste Möglichkeit der Schlussphase vergab der schwache Lewandowski kläglich.

Die Daten des Spiels FC Bayern München - Real Madrid

Tore: 1:0 Kimmich (28.), 1:1 Marcelo (44.), 1:2 Asensio (57.)

  • Der FC Bayern hat die letzten sechs Spiele in der Champions League gegen Real Madrid verloren. Eine derartige Serie gab es für die Münchner seit dem BL-Aufstieg 1965 noch nie gegen ein Team.
  • Noch nie musste Bayern in der Champions League so früh wechseln. Den zuvor kürzesten Startelfeinsatz hatte Toni Kroos vor 5 Jahren gegen Juventus, als er nach 16 Minuten ausgewechselt werden musste.
  • Der FCB bleibt auch im 10. Champions-League-Heimspielen gegen Real nicht ohne Gegentor. Kein anderes Team trat in der Champions League öfter als 5 Mal beim FC Bayern an, ohne dabei torlos zu bleiben (Manchester United).
  • Für Jupp Heynckes ist es die erste Niederlage in der Champions League seit dem 0:2 gegen Arsenal am 13. März 2013. Damit endet seine Erfolgsserie von 12 Siegen und 1 Remis in den letzten 13 CL-Spielen.
  • Die Königlichen trafen in jedem der letzten 26 CL-Spiele. Eine längere Torserie in der Königsklasse hatte Real zuletzt zwischen Mai 2011 und April 2014 (34 Spiele).
  • Real mit einem Bein im Finale: Inklusive Landesmeister-Wettbewerb kam Real Madrid in der Königsklasse immer weiter, wenn das Hinspiel auswärts gewonnen wurde (23 Mal). Nach einer Hinspielniederlage ist Bayern in der Champions League in 7 von 10 Fällen ausgeschieden. Gedreht haben die Münchner das Duell nur dann, wenn das Rückspiel zu Hause stattfand.

Der Star des Spiels: Marcelo (Real Madrid)

Starker Auftritt des Linksverteidigers. Führte sich mit einem genauen Pass auf Kroos ein, blockte später Müllers Schuss und klärte nach Flanken von links immer wieder per Kopf zur Ecke. Dazu mit dem wichtigen Ausgleichstreffer.

Der Flop des Spiels: Rafinha (FC Bayern)

Insgesamt kein schlechter Auftritt als Vertreter von Alaba als Linksverteidiger. Defensiv lange solide und mit guten Läufen im Rücken von Ribery. Leistete sich allerdings den katastrophalen Fehler vor dem 1:2, der Bayern schließlich das Spiel kostete.

Der Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande)

Stand von Beginn an im Blickpunkt und wählte die ganz lange Leine. Hätte Boateng sowie Carvajal früh Gelb geben können, beließ es aber bei mahnenden Worten. In Anbetracht dieser Linie war Gelb für Ribery zu hart. Insgesamt ohne spielentscheidenden Fehler, lag auch bei den strittigen Elfmeterszenen richtig. Ronaldos Treffer zum vermeintlichen 3:1 abzupfeifen, war ebenfalls korrekt. Vier Minuten Nachspielzeit waren etwas knapp bemessen.

Reaktionen zu FC Bayern München - Real Madrid

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Insgesamt war es ein kurioses Spiel. Wir haben Arjen Robben früh verloren, dann Jerome Boateng. Wir haben Madrid zwei Tore geschenkt. Wir hatten eine Fülle von Torchancen, die wir nicht genutzt haben. Dann braucht man sich nicht wundern, dass man verliert. Bei Robben hoffen wir, dass es nicht so schlimm ist. Bei Jerome ist es etwas Muskuläres, er wird wohl ausfallen. Ich mache niemandem einen Vorwurf, aber das Defensivverhalten war bei den Gegentoren schlecht. Welche Mannschaft hat gegen Madrid schon so viele Torchancen herausgespielt? Wir haben in Madrid nichts zu verlieren. Wir können dort befreit aufspielen."

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Wir haben gewonnen. Ich weiß nicht, ob verdient, aber wir haben gewonnen. Erstmal bedeutet das Ergebnis gar nichts. Im Fußball kann man sich nie seiner Sache sicher sein. Es gibt noch ein Rückspiel."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung