wird geladen

Champions League - 3. Spieltag

Zu viel Torres für Königsblau

Dienstag, 22.10.2013 | 22:35 Uhr
Fernando Torres erzielte beide Tore für Chelsea beim Sieg auf Schalke
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der FC Schalke 04 hat nach zwei Siegen das erste Spiel in der Gruppenphase der Champions League verloren. Gegen den FC Chelsea unterlag die Mannschaft von Trainer Jens Keller mit 0:3 (0:1). Die Tore schossen Fernando Torres (5., 69.) und Eden Hazard (87.).

Schalke nach dem frühen Gegentor sehr bemüht und mit der deutlich mehr Ballbesitz, aber ohne Durchschlagskraft in der Offensive. Nach der Pause drehte Chelsea auf und gewann am Ende verdient.

Nach drei Spielen liegen beide Mannschaften mit sechs Punkten auf den Plätzen eins und zwei der Gruppe E und sehen sich am 6. November an der Londoner Stamford Bridge wieder.

Die Reaktionen:

Jens Keller (Trainer Schalke): "0:3 - das hört sich erst einmal deutlich an. Aber das Resultat spiegelt aus meiner Sicht nicht den Spielverlauf wider. Denn so eindeutig war es nicht. Nach dem frühen Rückstand haben wir uns aufgebäumt und alles probiert, um den Ausgleich zu erzielen. Wir hatten unsere Chancen. Aber wenn man gegen so ein Topteam drei oder vier gute Möglichkeiten nicht nutzt, dann rächt sich das. Chelsea hat unsere individuellen Fehler eiskalt bestraft."

Jose Mourinho (Trainer Chelsea): "Ich bin sehr zufrieden. Insgesamt ist es schwer, einen einzelnen Spieler herauszustellen. Natürlich sticht Fernando Torres mit seinem Doppelpack heraus. Aber nur ihn zu loben wäre nicht richtig. Wir haben als Mannschaft insgesamt sehr gut verteidigt und agiert. Nur in den 15 Minuten vor der Pause war unser Gegner sehr dominant."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei Schalke kehrt Boateng in die Startelf zurück und ist einzige Spitze wie beim 1:0 in Basel im letzten Gruppenspiel der Knappen. Hinter Boateng bilden Meyer, Draxler und Clemens die Mittelfeldreihe. Höger (Kreuzbandriss) wird von Jones, der erstmals seit seiner Suspendierung nach dem 3:3 in Hoffenheim wieder spielt, ersetzt. In der Innenverteidigung ist Matip anstelle von Santana erste Wahl.

Mourinho mischt seine Anfangself im Vergleich zum 4:1 gegen Cardiff in der Premier League kräftig durcheinander. Luiz, Bertrand, Willian, Mata und Eto'o raus, Azpilicueta, Cahill, Oscar, Schürrle und Torres rein.

5., 0:1, Torres: Ecke Chelsea von links. Der Ball kommt aufs vordere Fünfereck, wo Ivanovic vor Höwedes an der Kugel ist und auf den zweiten Pfosten verlängert. Dort steht Neustädter zu weit weg von Torres, der aus drei Metern einköpft.

26.: Neustädter findet mal die Lücke und spielt rechts in den Strafraum, wo Uchida heranstürmt, den Ball aber aus 14 Metern weit übers Tor schießt.

39.: Boateng mit der Fackel aus 25 Metern, zentrale Position. Cech lenkt den Ball über die Latte.

40.: Ecke Schalke von rechts. Am Elferpunkt bleibt Ramires stehen, Neustädter springt hoch und köpft zentral aufs Tor. Cech wieder mit der Hand dran.

51.: Freistoß Lampard aus dem linken Halbfeld. Kopfball Torres aus 13 Metern ans rechte Lattenkreuz!

67.: Ecke Schalke von links. Baoteng köpft vom langen Pfosten nach innen, Höwedes vor Cahill am Ball, der fliegt aber einen Meter rechts vorbei.

69., 0:2, Torres: Schalke weit aufgerückt. Meyers Pass zu Jones gerät zu kurz, Hazard holt sich den Ball und schickt Oscar auf die Reise. Der schüttelt Matip ab und legt von rechts rüber zu Torres. Der umkurvt Hildebrand und schiebt ein.

87., 0:3, Hazard: Schalke wieder weit aufgerückt, Ramires schickt nach dem Ballgewinn in der eigenen Hälfte Hazard. Torres geht mit und zieht Matip weg von Hazard, der den Ball aus elf Metern ins rechte untere Eck schiebt.

Fazit: Schalke rannte eine Halbzeit vergeblich an und hatte nach dem Wechsel gegen besser werdende Blues keine Chance mehr.

Der Star des Spiels: Fernando Torres. Nicht der Fleißigste, wenn es um Lauf- und Defensivarbeit geht, aber von der Schalker Abwehr nicht zu verteidigen, vor allem nicht bei hohen Bällen. Sorgte für die frühe Führung, traf die Latte und machte Schalke mit dem 0:2 den Garaus.

Der Flop des Spiels: Christian Clemens. Sollte auf der rechten Seite im Verbund mit Uchida Druck auf Azpilicueta machen, was ihm praktisch nie gelang. Fand überhaupt nicht ins Spiel und konnte sich in der Offensive im Zweikampf nicht durchsetzen. Von der Mittelfeldreihe mit den ebenfalls unauffälligen Draxler und Meyer der Schwächste.

Der Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn). Ließ zum Unmut der Schalker viel laufen, lag aber bei kniffligen Szenen stets richtig. Schalke forderte zudem Handelfmeter, als Ramires der Ball an die Schulter sprang (36.), auch hier lag Kassai richtig.

Das fiel auf:

  • Das frühe Führungstor spielte Chelsea in die Karten. Fortan konnten die Blues ihr beliebtes, abwartendes Spiel aufziehen: Zwei eng gestaffelte Viererketten und ein zaghaft attackierender Torres ließen Schalke gewähren.
  • Schalke schob die Außenverteidiger weit nach vorne, Jones rückte zurück zwischen die Innenverteidiger und verteilte den ersten Ball. Weil Schalke durch die Mitte keine Lücke fand, ging es meist über rechts und Uchida, der dann die Flanke aus dem Halbfeld schlug.
  • Boateng wartete im Angriff vergeblich auf brauchbare Zuspiele und sah bei hohen Bällen gegen Terry und Ivanovic keine Sonne. Die besten Szenen hatte Schalke, wenn sich Boateng den Ball im Mittelkreis holte und den Angriff selbst inszenierte.
  • Chelsea spielte keineswegs souverän. Oft wurde der Ball in der Vorwärtsbewegung durch einen schlampigen Pass verloren. Von der Offensivreihe Schürrle/Hazard/Oscar war lange Zeit nichts zu sehen.
  • Das Schalker Spiel wurde nach der Pause nicht ideenreicher; Cech musste nur zwei Mal nach Flanken von links eingreifen. Die Knappen bauten körperlich ab. Jones hatte schon nach 60 Minuten Krämpfe, der zuletzt angeschlagene Boateng musste wenig später runter. Schalke hatte im gesamten Spiel nicht eine echte Torchance.
  • Chelsea hatte Spiel und Gegner nach einer Stunde im Griff. Ramires und Lampard räumten im Zentrum alles weg, Hazard und Oscar tauten auf und vorne war Torres nicht zu halten.

Schalke 04 - FC Chelsea: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung