Champions League: Achtelfinale, Rückspiel

Arsenal schrammt am Wunder vorbei

Von Florian Bogner / Christian Bernhard
Dienstag, 06.03.2012 | 22:35 Uhr
Van Persie (Mitte) hatte in der 59. Minute das 4:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Abbiati
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC Arsenal hat im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League eine tolle Aufholjagd nicht mit Erfolg gekrönt: Nach dem 0:4 beim AC Milan kamen die Gunners im Rückspiel "nur" zu einem 3:0 (3:0)-Sieg. Milan steht damit erstmals seit 2007 wieder im Viertelfinale.

Nach Toren von Laurent Koscielny (7.), Tomas Rosicky (26.) und Robin van Persie (43., Elfmeter) noch vor der Pause lag die Sensation in der Luft. Milan brachte jedoch den knappen Vorsprung im 350. Europacup-Spiel der Vereinsgeschichte über die Zeit.

Mark van Bommel sah die dritte Gelbe Karte und fehlt damit im Viertelfinal-Hinspiel.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Wenger setzt angesichts der riesigen Hypothek aus dem Hinspiel auf Offensive und stellt auf 4-3-3 um. Im Vergleich zum 2:1-Sieg in Liverpool kommen Oxlade-Chamberlain und Gervinho für die angeschlagenen Arteta und Benayoun ins Spiel. Mertesacker, Squillaci, Andre Santos, Diaby, Ramsey, Wilshere und Coquelin fehlen verletzt.

Milan mit vier Änderungen im Vergleich zum 4:0-Sieg in Palermo: Für Bonera (Bank), Antonini (verletzt), Ambrosini (Gelbsperre) und Muntari (nicht spielberechtigt) laufen der in der Liga zuletzt gesperrte Mexes, Mesbah, van Bommel und El Shaarawy auf. Für Mesbah ist es das CL-Debüt, El Shaarawy steht in der Königsklasse erstmals in der Startelf. Seedorf, Boateng, Maxi Lopez, Pato, Nesta, Merkel, Flamini und Gattuso fehlen verletzt. Kurios: So sitzen mit Amelia und Roma gleich zwei Ersatzkeeper auf der Bank.

7., 1:0, Koscielny: Ecke O.-Chamberlain von links. Koscielny nickt aus fünf Metern freistehend ein, weil van Bommel geblockt wird. 1. Europacup-Tor.

10.: Van Persie wird rechts im Strafraum steil geschickt, Abbiati pariert dessen Flachschuss mit dem rechten Fuß.

19.: Van Persie nimmt den Ball 20 Meter vor dem Tor unbedrängt an, schlenzt dann aufs linke Eck - Abbiati pariert zur Ecke.

26., 2:0, Rosicky: Walcott takt sich rechts durch, flankt flach an den Fünfer. Eigentlich harmlos, doch Silva spielt Rosicky den Ball unbedrängt in den Fuß. Der trifft aus 13 Metern rechts unten. 2. CL-Saisontor.

43., 3:0, van Persie (Elfmeter): Mesbah und Nocerino nehmen O.-Chamberlain in die Zange - Elfmeter. Van Persie nagelt den Ball rechts oben rein. 4. CL-Saisontor.

45.+1: Emanuelson sieht El Shaarawy rechts frei am Sechzehner. Der trifft aber frei vor Szczesny nur das Außennetz.

53.: Robinho steckt links in den Strafraum auf Ibrahimovic. Szczesny wirft sich ihm wagemutig vor die Füße und wehrt ab.

59.: Rosicky erobert den Ball von van Bommel, bedient dann Gervinho links. Dessen Schuss fälscht Mexes ab. Abbiati mit den Füßen dran, van Persie will aus kurzer Distanz per Chip abstauben, doch Abbiati reißt den Arm hoch und pariert.

62.: Szczesny mit einem schlampigen Zuspiel auf Song. Ibrahimovic dazwischen, verfehlt das Tor aus 35 Metern nur knapp.

77.: Robinho spielt Aquilani rechts frei, dessen flache Hereingabe landet im Fünfer bei Nocerino, der das Kunststück fertig bringt, Szczesny aus drei Metern anzuschießen.

Fazit: Arsenal durfte sich nach der bärenstarken ersten Halbzeit ernsthaft Hoffnungen aufs Wunder machen, baute dann aber signifikant ab. Milan mit einem blauen Auge weiter.

Der Star des Spiels: Alex Oxlade-Chamberlain. Der erst 18-Jährige gab spätestens mit diesem Spiel seine Visitenkarte in Europa ab. Oxlade-Chamberlain bereitete das 1:0 per Ecke vor und holte den Elfmeter zum 3:0 heraus. Im Mittelfeld überzeugte der Youngster zudem mit einer glänzenden Übersicht und respektabler Zweikampfhärte.

Der Flop des Spiels: Djamel Mesbah. Undankbare Aufgabe für den 27-jährigen Debütanten, der erst in London von seinem Startelf-Glück erfuhr, weil Antonini passen musste. Mesbah war vor allem im ersten Durchgang überfordert, beim Elfmeter stellte er sich schlicht zu plump für die Königsklasse an.

Der Schiedsrichter: Damir Skomina (Slowenien). Musste in der Anfangsviertelstunde schon dreimal Gelb zücken (van Bommel, Sagna, Gibbs), lag damit aber jeweils richtig. Beim Elfmeter zögerte Skomina kurz, rang sich dann aber doch noch zur vertretbaren Entscheidung durch. Gelb gegen Song war allerdings ein wenig zu hart - außerdem verweigerte Skomina Milan kurz vor Schluss einen klaren Eckball (86.).

Analyse: Milan mit mehr Ballbesitz, aber zu Beginn nicht mit dem nötigen Ernst bei der Sache und viel zu großen Lücken im zentralen Korridor vor dem eigenen Strafraum. Van Bommel sah sich oft zwei Gegenspielern gegenüber, stand meistens hilflos im Raum und war nach seiner frühen Gelben ohnehin zur Contenance verdammt.

Mesbah hatte Arsenal zudem früh als Ziel auserkoren und griff so oft über rechts an - mit Erfolg, wie das 2:0 und 3:0 zeigen sollte. Emanuelson und Robinho leisteten sich viele Ballverluste, Ibrahimovic bekam kaum Zuspiele. Nach vorne lief bei Milan nicht viel zusammen. Die beste Chance ließ El Shaarawy vor dem Seitenwechsel achtlos liegen.

Bei den Gastgebern, die vor der Pause drei von fünf Torschüsse verwandelten, hatten die schnellen Rosicky, Song und Oxlade-Chamberlain im Mittelfeld das Heft in der Hand. Nach der Pause stellte Wenger um; Rosicky wich nach halbrechts, Song nach halblinks, Oxlade-Chamberlain wurde das Zentrum überlassen.

Da Allegri El Shaarawy auf links zu Mesbahs Unterstützung zurückzog, bekam Milan nach dem Seitenwechsel die überfallartigen Angriffe der Gunners aber besser in den Griff und gewann auch mehr Zweikämpfe. Van Persies Nachschusschance war noch mal ein echter Schreckmoment für die Italiener, ansonsten kam von Arsenal aber nichts mehr.

FC Arsenal - AC Milan: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung