FC Chelsea: News und Gerüchte

Harry Redknapp sagt Njet zu Abramowitsch

Von Stefan Petri
Dienstag, 06.03.2012 | 18:16 Uhr
"Ich will nicht zu Chelsea. Wie wär's mit Dir?" Harry Redknapp (l.) im Gespräch mit Mourinho
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Harry Redknapp will anscheinend nicht zu Roman Abramowitsch: Ist der FC Chelsea ihm zu klein? Ramires bleibt, Roberto Di Matteo flüchtet sich in Durchhalteparolen - und der geschasste Vorgänger Andres Villas-Boas könnte nach Italien gehen. Angeblich lockt Inter Mailand.

Prominente Absage: Wer Tottenham in die Champions League führt, empfiehlt sich für größere Aufgaben. Kein Wunder, dass Harry Redknapps Name allerorten durch die Gazetten geistert. Auch Chelsea hat wohl angeklopft. Allerdings vergeblich.

"Ich könnte mich im Norden Londons nicht mehr sehen lassen", scherzt Redknapp über eine mögliche Offerte der Blues. Ob er höhere Ziele hat? Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass der englische Fußballverband Redknapp als Nationaltrainer verpflichten wird.

Redknapp selbst bringt Jose Mourinho als alten und neuen starken Mann an der Stamford Bridge ins Gespräch: "Chelsea ist der einzige Klub, der ihn in Versuchung bringen könnte."

Di Matteo nimmt Spieler in die Pflicht: Die Tage bei Chelsea scheinen für Interimscoach Roberto Di Matteo schon bei seinem Amtsantritt gezählt. Mourinho, Pep Guardiola und auch Joachim Löw wären Abramowitschs Favoriten, heißt es. Di Matteo selbst kann nur der Erfolg helfen. Unterstützen soll ihn sein alter Weggefährte Eddie Newton aus Trainertagen bei West Bromwich Albion, den er in Chelseas Trainerstab berufen hat.

Gleichzeitig appelliert er an die Spieler, die ihn Medienberichten zufolge noch weniger schätzen als den geschassten Villas-Boas: "Wir müssen uns auf das nächste Spiel konzentrieren", so Di Matteo. "Unser Ziel ist der vierte Platz, dafür müssen wir alles geben."

Zumindest etwas Klarheit: Während Di Matteos Zukunft in den Sternen steht, wurden zumindest beim brasilianischen Mittelfeldspieler Ramires Fakten geschaffen. Ramires verlängerte seinen Vertrag bis 2017. "Ich bin sehr glücklich über meine Vertragsverlängerung und würde meine Karriere gerne bei Chelsea beenden", so der 24-jährige.

Ramires war im Sommer 2010 für 24 Millionen Euro von Benfica Lissabon nach England gewechselt und erzielte diese Saison in 30 Pflichtspielen acht Treffer.

Inter Mailand baggert an Villas-Boas: Offen ist weiterhin, wie es mit dem entlassenen Villas-Boas weitergeht. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, hat Inter-Präsident Massimo Moratti bereits Verhandlungen mit dem Portugiesen aufgenommen. "Das sind nur Gerüchte", sagte Moratti auf Villas-Boas angesprochen am Dienstag.

Andere Kandidaten wie Guardiola oder Fabio Capello seien aus dem Rennen, heißt es. Drei Millionen Euro im Jahr wäre Villas-Boas Moratti angeblich wert.

Der jetzige Inter-Trainer Claudio Ranieri steht nach der miserablen Saison in der Seria A gewaltig unter Druck: Ihn kann wohl nur noch der Champions-League-Titel retten.

Nach der 0:1-Pleite im Hinspiel bei Olympique Marseille ist das aber mehr als fraglich. "Ich habe für zwei Jahre unterschrieben und hoffe, dass ich bleibe", kommentiert Ranieri die Gerüchte um seine Person.

Harry Redknapp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung