Champions League: Achtelfinale, Rückspiel

Erneute Torgala! Bayern ballern sich weiter

Von Für SPOX in der Allianz-Arena: Fatih Demireli
Dienstag, 13.03.2012 | 22:47 Uhr
Mario Gomez (r.) traf vier Mal gegen Basel und freut sich über den Einzug ins Viertelfinale
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der FC Bayern München hat das Viertelfinale der Champions League erreicht. Der deutsche Rekordmeister gewann im Rückspiel gegen den FC Basel mit 7:0 (3:0) und setzt damit seinen Traum vom Endspiel im eigenen Stadion fort. Das Hinspiel in Basel verlor der FC Bayern mit 0:1.

Arjen Robben (10.), Thomas Müller (42.) und Mario Gomez (45.) legten schon in der ersten Halbzeit den Grundstein für das Weiterkommen. Mit einem lupenreinen Hattrick erhöhte Gomez (50., 61. und 67.) nach der Pause auf 6:0. Arjen Robben (80.) besiegelte mit dem 7:0 den höchsten Champions-League-Sieg in der Bayern-Geschichte.

Reaktionen:

Trainer Jupp Heynckes (Bayern München): "Wir haben schon letzten Samstag einen gutes Spiel gemacht. Ich habe die ganze Woche gemerkt, dass die Mannschaft unbedingt weiterkommen wollte. Heute haben wir von der ersten bis zur letzten Minute ein absolutes Topspiel gezeigt. Es war insgesamt ein perfektes Spiel von uns."

Trainer Heiko Vogel (FC Basel): "Es war bitter, weil man ungern in dieser Höhe verliert. Es war aber auch verdient, denn Bayern hat sich in einen Rausch gespielt."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bayern mit der Elf aus dem Hoffenheim-Spiel. Das bedeutet, dass Schweinsteiger noch einmal auf der Bank sitzt. Bei Basel kehrt Hoo nach überstandener Verletzung zurück in die Startelf. Bis auf Huggel ist es die Elf aus dem Hinspiel.

10., 1:0, Robben: Kroos zieht aus 19 Metern zentraler Position ab und wird von einem Baseler Verteidiger geblockt. Der Abpraller landet aber direkt vor Robbens Füßen, der die Kugel aus acht Metern ins rechte Eck haut.

22.: Kroos und Gomez ziehen per Doppelpass in den Strafraum. Abraham kann gerade so zur Ecke klären. Den tritt Robben vor das Baseler Tor und Müller kommt zum Kopfball. Sommer rettet auf der Linie.

37.: Toni Kroos bekommt zentral vor dem Strafraum des FC Basel den Ball und zieht aus 23 Metern ab. Eine ordentliche Fackel, die knapp über dem linken Winkel ins Toraus geht.

42., 2:0, Müller: Ribery schickt Robben zunächst zu steil, aber der Niederländer setzt nach und bringt die Flanke von der rechten Seite in den Strafraum. Müller startet auf den ersten Pfosten und kein Schweizer fühlt sich verantwortlich. Aus vier Metern lässt Müller Sommer mit seiner Direktabnahme keine Chance.

44. 3:0, Gomez: Freistoß Bayern aus dem linken Halbfeld. Kroos mit dem langen Ball auf den zweiten Pfosten, Badstuber legt quer und Gomez vollendet aus einem Meter.

50, 4:0, Gomez: Ribery gewinnt auf links das Laufduell gegen Steinhöfer und flankt in die Mitte auf Gomez, der artistisch mit links ins kurze Eck vollstreckt.

61., 5:0, Gomez: Ribery bekommt auf links den Ball, fummelt Steinhöfer auf dem Bierdeckel aus und flankt in die Mitte auf Gomez. Der Bayern-Stürmer ist ungedeckt und köpft aus drei Metern ein.

67, 6:0, Gomez: Ribery macht mit Steinhöfer auf links wieder, was er will, und zieht den Ball dann von der Grundlinie in den Rückraum. Dort wartet schon Gomez, um per Gewaltschuss das 6:0 einzuschenken.

81., 7:0, Robben: Schweinsteiger spielt den perfekten Ball in die Lücke der Baseler Abwehrreihe und Robben sagt danke. Sommer noch umkurvt und dann eingeschoben.

Fazit: Bayern erneut in Torlaune. Auch ein in der Höhe verdienter Sieg.

Der Star des Spiels: Mario Gomez. Zugegeben machen es ihm seine Mitspieler derzeit einfach, aber der Nationalstürmer hat seinen Instinkt wieder entdeckt. Gegen Hoffenheim ein Dreierpack, gegen Basel einen Viererpack - schon sein zweiter in dieser Saison. Gomez hat nun schon zehn Tore in sieben Champions-League-Spielen.

Der Flop des Spiels: Joo Ho-Park. Aufgedrängt haben sich bei Basel viele, die Wahl gewonnen hat der Koreaner, der leicht angeschlagen ins Spiel ging, aber vor der Pause kein Land gegen Robben sah und jeden entscheidenden Zweikampf verlor. Seine Bilanz zur Pause: 25 Prozent! Nach der Pause etwas verbessert - aber auch nur weil die Gala auf der anderen Seite weiterging.

Der Schiedsrichter: Mark Clattenburg in seinem fünften Champions-League-Spiel überhaupt. Wenn ein Schiedsrichter über 90 Minuten kaum auffällt, ist das ein sehr gutes Zeichen. Clattenburg war immer auf der Höhe, löblich seine Laufleistung. Es gab kaum strittige Szenen: Der Freistoß vor dem 3:0 war berechtigt.

Analyse: Die Bayern benötigten nicht viel Aufwärmzeit, um ins Spiel zu kommen. Zwar machte es der Gegner den Münchenern diesmal nicht ganz so einfach wie vier Tage zuvor 1899 Hoffenheim. Dennoch kam Bayern früh zu Gelegenheiten durch Arjen Robben, der beim dritten Versuch und einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft der Baseler das Führungstor markierte.

Fehlte zu Beginn des Spiels noch etwas die Bewegung im Bayern-Spiel, erhöhten die Gastgeber fortan Intensität und Tempo. Auffällig, dass beide Außenpärchen wie schon gegen Hoffenheim im Offensivspiel gut harmonierten. Lahm überlief rechts Robben mehrmals und nahm dabei immer einen Gegenspieler mit. Die freien Räume nutzte Robben immer wieder, um einzurücken und für Gefahr zu sorgen.

Basel stand tief, die auf dem Papier 4-4-2 aufgestellten Gäste spielten ein 4-1-4-1 mit Streller an vorderster Front, der aber im ersten Durchgang weitestgehend beteiligungslos blieb. In der Phase, in der sich die Gäste etwas aus der Deckung trauten, nutzte Ribery mit einem öffnenden Pass den freien Raum und leitete das 2:0 ein. Mit dem 3:0 Müllers vor der Pause war die Messe gelesen.

Nach der Pause war es eine Kopie des Hoffenheim-Spiels: Frühes Tor, danach ein Gegner, der defensiv die weiße Fahne hisst und Bayern alle Zeit und Platz der Welt lässt, um Gomez' Torbilanz zu verbessern. Lobenswert war, dass die Bayern trotz klarer Führung nicht die Zeit herunterspielten, sondern weiter drückten und einen historischen Sieg herausspielten.

Bayern - Basel: Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung