Gladbach: Max Eberl geht auf eigene Fans los

Eberl attackiert Fans: "Dumme Menschen"

Von SPOX
Donnerstag, 24.11.2016 | 13:09 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Max Eberl ist der Kragen geplatzt. Nach dem Ausscheiden von Borussia Mönchengladbach aus der Champions League wegen des 1:1-Unentschiedens gegen Manchester City, hat Eberl die eigenen Fans heftig kritisiert. Er wirft ihnen eine zu große Erwartungshaltung vor.

"Das sind dumme Menschen. Weil sie gedacht haben, dass Andre Schubert defensiv spielen will. Und er den Punkt verteidigen will. Oder aber wir hätten mit zehn Mann Manchester City am besten noch attackieren sollen", sagte der Borussia Mönchengladbach Manager nach dem Spiel.

Dabei gab er zu erkennen, dass ihm die Erwartungen zu hoch sind: "Die Menschen, die hierherkommen, und erwarten, dass Borussia Mönchengladbach City aus dem Stadion fegt, die sollen nach München fahren."

Am Ende seiner Schimpftirade war der 43-Jährige noch lange nicht. "Da guckt keiner Fußball, sondern da will jemand nur Frust abladen. Da wartet einer nur, um zu sagen: 'Jetzt kann ich dem Eberl, dem Wichser, endlich wieder was sagen'", so Eberl. Dabei versuchte er auch den Trainer in Schutz zu nehmen. Den Unmut bekam vor allem Trainer Schubert zu spüren, nachdem er Lars Stindl auswechselte, wurde Schubert ausgepfiffen.

Borussia Mönchengladbach im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung