FC Bayern: Kapitän Lahm zweifelt an Reife

Lahm: Bayern noch nicht reif für CL-Titel

SID
Dienstag, 25.10.2016 | 16:44 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm sieht den deutschen Rekordmeister noch nicht reif für den Titel in der Champions League.

"Das Hinspiel in der Champions League gegen Atletico hat gezeigt, dass die Leistung noch nicht für die Spitze reicht. Um in der Königsklasse vom zweiten Titel sprechen zu können, müssen wir noch einiges verbessern", sagte der 32-Jährige bei goal.com.

Es werde "entscheidend sein, dass wir den richtigen Rhythmus zwischen Erholung und Anspannung finden. Denn ich bin sicher, dass nicht nur ich feststelle, dass es mir guttut, zwischendurch einen Spieltag auszusetzen, sondern auch einige meiner erfahrenen Mannschaftskameraden diese kurzen Erholungspausen brauchen", führte Lahm weiter aus.

Es sei "unsere Verantwortung, als etablierte und erfolgreiche Spieler mit unseren Kräften so zu haushalten, dass wir zum richtigen Zeitpunkt alles für die Mannschaft geben können".

Lahm zweifelt an Köln, Leipzig und Berlin

Im Kampf um die Meisterschaft seien Hertha, Köln und Leipzig "von der Besetzung her in meinen Augen nicht so aufgestellt, dass sie über die gesamte Saison hinweg um die vordersten Tabellenplätze mitspielen können. Dafür fehlt es etwas an Reife, die für die nötige Stabilität sorgt", sagte Lahm.

Dagegen sei Dortmund "nach den Erfahrungen der letzten Jahre sicherlich deutlich stärker einzuschätzen als die meisten der momentan vor ihnen platzierten Teams", so der Weltmeister. Bei Leverkusen und Schalke sei indes "nicht nachvollziehbar, warum ihr Abstand nach oben so groß ist".

Alle Infos zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung