Zidane gibt Marschrichtung gegen Wolfsburg vor

"Dienstag spielen wir um die Saison"

SID
Freitag, 08.04.2016 | 16:48 Uhr
Zidane steht mit seinem Team am Dienstag vor einer Herkulesaufgabe
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Für Trainer Zinedine Zidane von Real Madrid ist das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den VfL Wolfsburg das bislang wichtigste Spiel des Jahres. "Am Dienstag spielen wir um die Saison", sagte der Franzose vor dem Rückspiel im Estadio Bernabeu (20.45 Uhr im LIVETICKER).

Die Königlichen hatten das Hinspiel am Mittwoch in Wolfsburg überraschend klar mit 0:2 (0:2) verloren, dennoch gab sich Zidane vor dem Wiedersehen kämpferisch: "Ich mag diese besonders schwierigen Spiele, und ich denke, die Fans auch."

Über seine persönliche Situation macht sich der frühere Weltstar angeblich keine großen Gedanken. "Ich arbeite die ganze Zeit um meinen Posten. Als ich den Job angenommen habe, kannte ich die Regeln. Wenn ich ein Problem damit gehabt hätte, wäre ich den Schritt nicht gegangen", sagte der frühere Welt- und Europameister.

Persönlich unter Druck gesetzt fühlt sich der 43-Jährige nicht. "Ich bin ruhig in der Situation. Was mich antreibt, ist, dass ich mich und mein Team jeden Tag verbessern kann. Ich weiß, dass ich vielleicht gehen muss, wenn ich zwei Spiele, einen Wettbewerb verliere. Das ist Teil der Sache."

Den Königlichen droht zum zweiten Mal in Folge eine Saison ohne großen Titel. In der Meisterschaft liegen die Hauptstädter sieben Spieltage vor Saisonende sieben Punkte hinter Tabellenführer FC Barcelona zurück, und in der Königsklasse droht am Dienstag das Aus.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung