Ronaldo bricht Schweigen

"Warum muss immer ich sprechen?"

SID
Donnerstag, 01.10.2015 | 10:10 Uhr
Cristiano Ronaldo wollte nach dem Spiel gegen Malmö nur über aktuelle Themen sprechen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Cristiano Ronaldo war der Mann des Abends. Der Star von Real Madrid erzielte gegen Malmö FF seinen 500. Treffer als Profi und knackte damit eine weitere besondere Marke. Außerdem zog er mit Real-Ikone Raul gleich, beide haben nun 323 Tore für Real auf dem Konto.

"Es soll jeder denken, was er will. Ich spreche nicht mehr mit der Presse, weil die Fragen nicht gut sind. Das ist der Grund", so der Stürmer.

"Warum fragt ihr mich Sachen, die vor fünf oder sechs Monaten passiert sind?", so der Portugiese am Mittwoch nach dem 2:0-Sieg weiter.

"Befragt mich zu aktuellen Themen, nicht zu Dingen, die schon eine Weile her sind. Warum muss immer ich sprechen? Ich bin nicht verpflichtet zu sprechen. Wenn ich nicht mit euch rede, macht es ein anderer Spieler", so Ronaldo weiter.

"Raul hat angerufen"

Tatsächlich zu aktuellen Themen befragt, war er dann auch bereit mit der Presse zu sprechen.

"Ich bin sehr glücklich, Rekord-Torjäger in der Geschichte von Real zu werden - das habe ich nicht erwartet, als ich hier angekommen bin", sagte er zu seiner in Schweden aufgestelten Bestmarke. "Ich bin sehr zufrieden und habe schon mit Raul gesprochen. Er hat angerufen und gratuliert."

"Ich weiß nicht was passiert, aber im Moment bin ich sehr glücklich hier", sagte der Portugiese auf seine Zukunft in der spanischen Hauptstadt angesprochen und stellte zudem sein gutes Verhältnis zum Trainer und Präsidenten heraus.

"Meine Beziehung zu Benitez und Perez ist sehr gut. Ich habe mich immer mit beiden gut verstanden. Es geht mir gut hier, aber ich weiß nicht, was in der Zukunft passiert", so CR7.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung