Nach Gala gegen die Bayern

Auch Joachim Löw lobt ter Stegen

SID
Donnerstag, 14.05.2015 | 11:35 Uhr
ter Stegen zeigte gegen die Bayern eine Weltklasse-Leistung
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Marc-Andre ter Stegen sicherte dem FC Barcelona das Erreichen des Champions-League-Endspiels, erntete ein dickes Lob von Bundestrainer Joachim Löw - und stand trotzdem alleine da.

Als seine Kollegen um Doppeltorschütze Neymar unter dem Motto "#HalloBerlin" im Flughafenbus den Finaleinzug feierten, stand Marc-Andre ter Stegen einsam und verlassen in der Münchner Arena. Doch dass die Party ohne ihn abging, konnte der selbst von Bundestrainer Joachim Löw gelobte Torhüter des FC Barcelona nach seinem Gala-Abend leicht verschmerzen. "Geil" fühle sich der Halbfinal-Triumph über den FC Bayern an, sagte ter Stegen nach erfolgreicher Dopingprobe mit einem strahlenden Lächeln. Dann stieg er um Schlag Mitternacht in einen schwarzen Minivan und wurde seinen Mannschaftskameraden hinterhergefahren.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Diese wussten nach dem 2:3 (2:1) im Halbfinal-Rückspiel bei Bayern München, bei wem sie sich neben ihrem "Dreizack" ("Tridente") im Sturm zu bedanken hatten: Kaum ein Mitspieler vergaß, den deutschen Torhüter zu umarmen, viele klopften ihm auf die Schulter. Mit fünf gehaltenen Torschüssen, darunter Wahnsinnstaten gegen Thomas Müller und Robert Lewandowski, hatte ter Stegen maßgeblichen Anteil am Finaleinzug der Katalanen, die am 6. Juni in Berlin auf Juventus Turin treffen.

"Dass Barca nicht ins Wanken geraten ist, lag auch an Marc", sagte Bundestrainer Löw bei dfb.de über den "großartigen Tag" von ter Stegen mit "imponierenden Szenen" des Torhüters. Dieser habe bei Barça "noch einmal einen Sprung gemacht", betonte Löw. Und das Sportblatt Marca schrieb über den "genialen" Torhüter: "Ter Stegen macht den Doktortitel in seiner Heimat."

Auch Schweinsteiger gratuliert

Sogar der Gegner zog den Hut vor dem 23-Jährigen. "Ich habe ihm direkt nach dem Spiel gratuliert", sagte DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger, "er ist noch so jung, aber er hat ein absolut hohes Niveau. Er wird auch in der Nationalmannschaft noch eine große Rolle spielen". Dort darf sich ter Stegen mit seinem U21-Dauerrivalen Bernd Leno ab Herbst (erneut) hinter Weltmeister Manuel Neuer beweisen. Vorher peilt er mit Barcelona das "Triplete" aus Meisterschaft, spanischem Pokal und Champions League an.

"Ich bin hierhin gegangen, um größtmöglichen Erfolg zu haben", sagte ter Stegen im ZDF, "und jetzt haben wir die Möglichkeit dazu". Ganz oben auf der Wunschliste des ehemaligen Gladbachers steht, natürlich, der Henkelpott. "Wir wollen das vollenden, dafür gehen wir nach Berlin - um das Ding zu holen."

Das unterstrich auch Superstar Lionel Messi, der die Treffer von Neymar (15., 29.) eingeleitet hatte: "Unser Ziel ist und bleibt dasselbe: zu gewinnen!" Neymar selbst meinte nach einer "kleinen Fiesta" in der Kabine, die Aussichten seien "sehr gut".

Den ersten Titel, die Meisterschaft, kann Barca am Sonntag beim entthronten Meister Atlético Madrid gewinnen. Am 30. Mai dürfte gegen Außenseiter Athletic Bilbao im heimischen Camp Nou der Pokal folgen, ehe das zweite Triple nach dem Dreifach-Triumph unter Pep Guardiola 2009 in Berlin perfekt gemacht werden soll. Guardiola würde es seiner alten Liebe gönnen. "Macht jetzt bitte keinen Quatsch - gewinnt die Fünfte!", sagte er nach Spielende zu seinem Freund, Barca-Coach Luis Enrique.

Marc-Andre ter Stegen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung