wird geladen

Stimmen zu den Halbfinal-Rückspielen

"Barcelona ist nicht der Favorit"

Von SPOX
Mittwoch, 13.05.2015 | 23:28 Uhr
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bei Juventus freut man sich über den Finaleinzug, denkt aber auch schon an das Spiel gegen die Katalanen. Diese sein nicht der Favorit, zumindest nicht in nur einem Spiel. Die Protagonisten des FC Bayern München freuen sich derweil über den Sieg gegen den FC Barcelona, beglückwünschen aber auch die wohl beste Mannschaft der Welt.

Real Madrid - Juventus Turin 1:1

Carlos Tevez (Juventus): Wir sind in das Bernabeu gekommen, um mit Real mitzuhalten. Nachdem guten Ergebnis im Hinspiel sind wir mit viel Selbstvertrauen hierher gereist und haben den Favoriten und letztjährigen Champions erfolgreich aus dem Wettbewerb geschmissen.

Alvaro Morata (Juventus): "Es war hart, das Tor nicht zu feiern, es war ein komisches Gefühl. Ich habe mich sehr über den Treffer gefreut, hatte aber auch an meine alten Kollegen gedacht. Wir haben hart gekämpft und alle gegeben, jetzt wollen wir den Titel und Geschichte schreiben. Gegen Barcelona wird ein anderes Spiel sein. Aber wir können sie schlagen. In nur einem Spiel sind sie nicht der Favorit."

Toni Kroos (Real): "Es ist sehr bitter heute, weil es absolut möglich gewesen wäre, das Finale zu erreichen. Entscheidend war, dass wir aus vier großen Möglichkeiten nur ein Tor gemacht haben, und das war ein Elfmeter. Ich kann nur sagen, dass er (Carlo Ancelotti, Anm. d. Red.) ein absoluter Top-Trainer ist. So, wie wir heute gespielt haben, kann kein schlechter Trainer an der Seitenlinie gestanden haben. Das wissen hoffentlich alle."

Sergio Ramos (Real): "Juventus steht verdient im Finale. Wir hatten in der ersten Halbzeit die Chancen, haben das Tor aber nicht gemacht und wurden dann von Juventus bestraft."

Gareth Bale (Real): "Klar versuchen wir immer, möglichst viele Tore zu schießen. Heute war einfach nicht unsere Nacht und zudem hat Juve eine gute Partie abgeliefert."

Dani Carvajal (Real): "Ich möchte den Fans danken. Sie haben heute alles gegeben, dennoch hat es nicht gereicht. Im nächsten Jahr greifen wir wieder an."

Gianluigi Buffon (Juve): "Wir fahren nicht als Touristen nach Berlin. Man hat in seinem Leben nur wenige Chancen, ein CL-Finale zu spielen. Wir müssen deshalb alles geben, das Spiel zu gewinnen."


FC Bayern - FC Barcelona 3:2

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Wir sind natürlich traurig. Wir wären gerne nach Berlin gekommen. Aber nach dem Hinspiel war das Finale schon verloren. Ich habe mich trotzdem bei meinen Spielern bedankt. Ich bin sehr glücklich, wie die Mannschaft sich verhalten hat mit all den Problemen. Wir haben die Bundesliga gewonnen. Wie die Kritiker über meine Arbeit denken, ist mir nicht wichtig. Ich bin nicht für die Kritiker da, ich bin für den Verein da und für die Fans, damit sie stolz sind. Und heute waren sie zurecht stolz. Wir hatten eine ganze Menge Probleme und haben trotzdem bis zum Ende durchgehalten. Nächstes Jahr werden wir es wieder angehen. Wir haben heute zwar ein schnelles Tor geschossen, aber die Gegentore kamen natürlich ebenfalls viel zu schnell."

Philipp Lahm (FC Bayern): "Als Spieler glaubt man immer an das Wunder. Die Fans waren unfassbar, das habe ich hier selten so stark erlebt. Aber es ist kein Wunschkonzert, Barca ist eine überragende Mannschaft. Unser Spiel hat viel besser ausgesehen als in Barcelona, wir hatten zahlreiche Chancen auf weitere Treffer."

Thomas Müller (FC Bayern): "Es ist schön zu sehen, dass wir mithalten können, aber wir können uns heute nichts für kaufen. Es wäre trotz des 0:3 im Hinspiel mehr möglich gewesen. Die Unterstützung war selten so groß wie heute, auch wenn wir ausgeschieden sind. Hut ab, da kriegt man Gänsehaut, und das kommt bei mir nicht so oft vor."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Pep hat gesagt, dass er stolz auf uns ist, weil wir immer weitergespielt und gekämpft haben. Wir wollten unser Gesicht nicht verlieren, haben alles gegeben. Schuld sind die Gegentore in Barcelona und dass wir kein Auswärtstor geschossen haben."

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef Bayern München): "Ich denke, die Mannschaft hat das sehr gut gemacht. Sie hat großartig gekämpft, hat drei Tore geschossen, leider aber auch zwei bekommen. Wenn man die 180 Minuten sieht, ist Barcelona verdient weiter gekommen, aber wir verabschieden uns erhobenen Hauptes. Wir haben es gegen die wahrscheinlich beste Mannschaft der Welt nicht geschafft, ins Finale von Berlin einzuziehen. Aber wir waren immerhin im Halbfinale, und das zum vierten Mal in Folge, also ist alles okay."

Matthias Sammer (Sportvorstand Bayern): "Wir haben 3:2 gewonnen, das ist okay, aber mehr auch nicht. Wir sind ausgeschieden, das ist ärgerlich. Die Mannschaft hat heute guten, außergewöhnlichen Charakter gezeigt, das nehmen wir mit. Die Rückschläge konnten wir nicht so verkraften, wie wir uns das gewünscht haben. Aber bei aller teilweise berechtigten Kritik darf man nicht vergessen, auf welchem Niveau wir uns bewegen."

...über Götze: "Mario Götze hat Vertrag, warum soll es keine Zukunft geben? Er ist ein junger Spieler und manches braucht manchmal auch ein bisschen Zeit. Wir sind an seiner Seite, wir helfen ihm, er hat unsere ganze Unterstützung und wir brauchen ihn natürlich auch."

Oliver Bierhoff (Manager DFB-Team) über Götze: "Prinzipiell muss ich einfach mal sagen, ich finde es unsäglich, wie jetzt auf Mario rumgehackt wird. Er ist ein unglaublich professioneller Spieler bei uns, er beschäftigt sich wahnsinnig viel mit seinem Beruf, ist ein sehr junger Spieler und hat schon große Schritte gemacht. Dass es mal Momente gibt, in denen es nicht so läuft, ist auch ganz normal. Sein Einsatz ist immer vorbildlich und ich bin fest davon überzeugt, dass er sich beim FC Bayern voll durchsetzen wird."

Franz Beckenbauer (Ehrenpräsident Bayern): "Die Bayern haben sehr gut gespielt, Barcelona hat dann ein bisschen zurückgesteckt. Aber ohne die Leistung der Bayern schmälern zu wollen, in der zweiten Halbzeit haben sie super gespielt. Da war Bewegung, Tempo und Raffinesse drin. Letztlich hat es nicht zum Wunder gereicht, aber es war ein Achtungserfolg."

Luis Enrique (Trainer Barcelona): "Meine Mannschaft war gut, stand gut, wir kamen mit einer Führung in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit war sehr physisch. Die Bayern haben gekämpft und gekämpft, um den Spieß noch umzudrehen. Es ist ein wunderschönes Ziel, das wir erreicht haben. Wir haben den Gegner gezwungen, Risiken einzugehen und anzugreifen. Wir wissen, welche Eigenschaften unsere Spieler haben, und die haben wir genutzt. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Spieler und ich muss ihnen gratulieren. Es ist ein super Gefühl, aber wir müssen die anderen Ziele noch erreichen. Wir haben ein gutes Ergebnis mitgebracht und hier einen starken Gegner vorgefunden. Natürlich haben wir gedacht, wir leiden mehr. Wir haben uns gut verkauft und prima gespielt. Ich bin natürlich sehr zufrieden, dass wir im Finale sind."

...über Guardiola: "Es war nichts Besonderes für mich, nur weil ein Freund ist. So ist es eben im Sport. Ich wünsche ihm natürlich viel Glück für die Zukunft. Der schnelle Ausgleich gab uns wieder Selbstbewusstsein. In der zweiten Hälfte haben wir aufgrund des Ergebnisses zu viele Fehler gemacht, aber es bleibt eine Nacht zum feiern."

Marc-Andre Ter-Stegen (FC Barcelona): "Wir haben noch ein Spiel, alles andere ist unwichtig. Ich bin froh, dass wir im Finale sind. Jetzt geht's um den Pokal."

Alles zur UEFA Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung