Die SPOX-Top-11 der Halbfinals

2/3 Tridente & Reals Ex

Von SPOX
Donnerstag, 14.05.2015 | 11:15 Uhr
Gegen die Offensivpower der Katalanen waren die Bayern letztlich chancenlos
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Halbfinals der Champions League sind gespielt, das Finale steht fest: Der FC Barcelona trifft auf Juventus Turin. Kein Wunder, dass beide Mannschaften jeweils vier Spieler in der Top-11 der Halbfinals stellen. Ein Drittel von el Tridente packt's jedoch nicht, da Morata auftrumpft. Auch zwei Bayern-Spieler schaffen den Sprung.

Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona): Im Hinspiel kaum gefordert, zeigte er im Rückspiel eine sehr starke Leistung. Bei den Gegentoren machtlos, parierte er mehrmals äußerst sehenswert. Vor allem sein bärenstarker Reflex bei Lewandowskis Schuss in der 40. Minute ist zu erwähnen.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin): Der Rechtsverteidiger beackerte immer wieder seine Seite, stellte Isco und Co. weitestgehend kalt und sorgte mit seinen Vorstößen immer wieder für Gefahr in Madrids Abwehr. Ließ so Marcelo auch nur selten seine offensiven Fähigkeiten zeigen.

Raphael Varane (Real Madrid): Bei der Hinspiel-Niederlage zeigte er nur eine durchschnittliche Leistung, konnte sich aber im Rückspiel steigern. Überzeugte immer wieder mit soliden Zweikämpfen.

Giorgio Chiellini (Juventus Turin): Mit seiner Kopfballstärke und seiner Erfahrung war er einer der Hauptfaktoren für die weitestgehend gelungene Defensivarbeit der Alten Dame. Besonders im Hinspiel konnte der Italiener überzeugen und brachte Reals Offensive häufig zur Verzweiflung.

Dani Alves (FC Barcelona): Störte die linke Seite der Bayern immer wieder früh im Aufbau und zeigte auch offensiv seine bekannten Qualitäten. So bereitete er das wichtige 1:0 im Hinspiel durch Messi vor. Bernat hatte mit Alves die größten Schwierigkeiten.

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern): Selten war der WM-Held in der laufenden Saison so aktiv, so explosiv und so engagiert wie im Rückspiel gegen Barcelona. Im Hinspiel gefühlt schon nach wenigen Minuten am Ende mit den Kräften, spulte Schweinsteiger ein unglaubliches Pensum ab, stieß klug in die Lücken zwischen den Linien und wusste seine freien Räume zu nutzen - wie bei der Vorlage zum 2:2.

Xabi Alonso (FC Bayern): Auf katalanischem Boden der beste Mittelfeldspieler der Münchner, fand der Spanier auch vor heimischem Publikum wieder zu der Form, die ihm zu Saisonbeginn Jubelstürme entgegenbranden ließ. Nur bei weiten Zuspielen auf El Tridente mit dem ein oder anderen Problem, ansonsten mit sensationeller Übersicht, starkem Passspiel und vielen wichtigen gewonnenen Zweikämpfen.

Arturo Vidal (Juventus Turin): Vidal sorgte nicht für die großen Glanzmomente im Spiel der Turiner, war aber stets präsent in den Zweikämpfen und konnte den Ball ein ums andere Mal sichern und so Ruhe ins Spiel der Alten Dame bringen.

Lionel Messi (FC Barcelona): Im Hinspiel erzielte er das 1:0, das 2:0 und bereitete das 3:0 vor. Damit erledigte er die Bayern quasi im Alleingang. Im Rückspiel strahlte er mit gefährlichen Pässen in die Tiefe stets Gefahr aus und konnte so beispielsweise das 1:0 einleiten. Dieser Messi war nicht zu stoppen.

Alvaro Morata (Juventus Turin): Gegen seinen Ex-Klub zeigte der Spanier in beiden Halbfinals eine bockstarke Leistung. Erzielte in Turin die frühe Führung für Juve und sicherte im Rückspiel mit seinem 1:1-Ausgleich den Finaleinzug der Alten Dame. Er schaffte es zudem immer wieder, den Ball in der Offensive der Turiner festzumachen.

Neymar (FC Barcelona): Die Bayern bekamen ihn nie in den Griff. Setzte mit seinem 3:0 im Hinspiel den Deckel auf eine überragende Schlussoffensive und besiegelte mit seinem Doppelpack in München endgültig das Aus der Bayern.

Champions League: Die Halbfinals im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung