Dienstag, 09.12.2014

Vorschau, Mittwochsspiele

Alles oder Nichts

Zwischen der Roma und Manchester City geht es um alles, auch Barca erwartet PSG zu einem Finale - Zlatan Ibrahimovic ist pünktlich dafür wieder in Topform. Ajax Amsterdam will gegen Nikosia Historisches verhindern. Außerdem: Chelsea schont gegen Sporting wohl einige Stars (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER), Schachtjor und Porto treffen sich zum Test unter Wettkampfbedingungen und Bilbao empfängt ein unbeschwertes Borissow.

Für Manchester City und die Roma geht es um das Achtelfinale
© getty
Für Manchester City und die Roma geht es um das Achtelfinale

AS Rom - Manchester City (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Es ist ein echtes Endspiel in der Bayern-Gruppe E. Der Sieger zieht ins Achtelfinale ein, der Verlier könnte bis auf den letzten Platz durchgereicht werden. Nach dem 1:1 in Manchester im Hinspiel reicht der Roma, die das schlechtere Torverhältnis hat, zudem auch ein 0:0 - bei einem höheren Remis als 1:1 wäre City dagegen durch, immer vorausgesetzt, dass Moskau gleichzeitig in München nicht punktet. Allerdings muss Manchester ohne seinen Topstürmer auskommen: Sergio Agüero fällt mit einer Bänderverletzung für einen Monat aus.

"Große Spieler müssen in großen Spielen spielen. Es tut mir aufrichtig leid für ihn, ich hätte ihn gerne gesehen", zeigte Roma-Coach Rudi Garcia, dem Rechtsverteidiger Vasilis Torosidis fehlt, Mitleid, fügte aber hinzu: "Wir haben unser Schicksal selbst in der Hand und müssen alles daran setzen, City zu schlagen." Sein Gegenüber Manuel Pellegrini beugte möglichen Ausreden vor: "Natürlich hätten wir Sergio gerne dabei, aber wir müssen ohne ihn genauso spielen, wie in den letzten Wochen. Wir haben einen guten Kader und werden alles geben."

Die letzten vier Premier-League-Spiele gewannen die Citizens, doch neben Agüero fällt auch Innenverteidiger Matija Nastasic in Rom aus. Kapitän Vincent Kompany könnte dagegen nach zwei Spielen sein Comeback geben: Englischen Medienberichten zufolge trainierte der Belgier am Montag und gab gegenüber Pellegrini grünes Licht. Auch David Silva, der seit Ende Oktober mit einer Knieverletzung ausgefallen war, steht am Mittwochabend womöglich wieder zur Verfügung.

FC Barcelona - Paris St. Germain (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Auch in der Gruppe F steigt ein Endspiel: Zwar sind beide Teams längst für die nächste Runde qualifiziert, allerdings steht im Camp Nou der Gruppensieg auf dem Spiel. Dabei ist die Ausgangslage klar, PSG reicht ein Remis, Barca würde sich nur mit einem Sieg noch an den Franzosen vorbeischieben. Immerhin hat Barcelona mit vier Ligasiegen in Folge Selbstvertrauen getankt und Trainer Luis Enrique betonte: "Wir sind jetzt sehr selbstbewusst. Das sollte ein tolles Duell werden, wir werden alles geben."

Dabei erwartet er allerdings ein ähnlich schwieriges Spiel wie bei der 2:3-Pleite in Paris: "Ich hoffe, dass wir ihrer Defensive mehr Probleme bereiten können als im Hinspiel und dass wir uns dann einen Sieg verdienen." Doch auch PSG hat sich mit sieben Siegen in den letzten acht Ligaspielen mehr als nur stabilisiert und Zlatan Ibrahimovic meldete sich nach seiner Fersenverletzung mit zwei Toren über den FC Nantes am Samstag endgültig zurück.

"Gegen Barcelona müssen wir aggressiv und gradlinig spielen. Barca ist im Moment gut drauf, aber ich glaube, dass wir unseren Erfolg wiederholen können", erklärte PSG-Coach Laurent Blanc, fügte aber hinzu: "Wir wissen, dass wir uns noch steigern können. Für uns gibt es in einigen Bereichen noch Luft nach oben." In jedem Fall dürfte es ein packendes Duell werden: Barca hat nur eines seiner letzten 29 Champions-League-Heimspiele verloren (22 Siege), PSG auf der anderen Seite gewann sieben seiner letzten elf CL-Auswärtsspiele.

Get Adobe Flash player

Ajax Amsterdam - APOEL Nikosia (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Eine ähnliche Konstellation wie bei den beiden schweren Jungs aus der eigenen Gruppe haben auch Ajax und Nikosia im kleinen Rahmen: In Amsterdam steht die EL-Teilnahme auf dem Spiel, den Niederländern reicht dabei ein Remis, um sich den dritten Platz in der Gruppe F zu sichern. Dabei warten aber beide Teams noch immer auf ihren ersten Saisonsieg in der Königsklasse, für Ajax steht daher eine historische Serie auf dem Spiel: Noch nie beendete Amsterdam eine CL-Saison ohne eigenen Sieg.

Das Spiel gegen APOEL ist für uns enorm wichtig", betonte Ajax-Trainer Frank de Boer, der auf Viktor Fischer, Kolbeinn Sigthorsson, Nicolai Boilesen und womöglich auch auf Anwar El Ghazi verzichten muss, im Vorfeld. Allerdings haben auch die Zyprer ihre Personalsorgen: Kapitän Constantinos Charalambidis, John Arne Riise und Tomas De Vincenti fallen aus, Joao Guilherme ist darüber hinaus gesperrt.

Nikosia ist in der heimischen Liga zwar weiterhin ungeschlagen, wartet nach zehn Auswärtsspielen in der Königsklasse aber überhaupt noch auf seinen ersten Sieg (fünf Remis, fünf Niederlagen) und hat in der laufenden Saison fernab vom eigenen Stadion noch keinen Treffer erzielt. Insgesamt gelang APOEL lediglich ein Tor in der laufenden Gruppenphase.

FC Chelsea - Sporting Lissabon (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Blues könnten sich im letzten Gruppenspiel ausruhen, Chelsea hat den ersten Platz bereit sicher. Doch davon will in London niemand etwas wissen, vielmehr ist nach der 1:2-Pleite gegen Newcastle am Samstag Wiedergutmachung angesagt. "Das war unsere erste Niederlage. Wir müssen jetzt weiter arbeiten und glauben daran, dass wir, wenn wir aus unseren Fehlern lernen, weiter gewinnen werden", betonte Torhüter Thibaut Courtois auf der Klub-Website.

SPOX Livescore App

Unklar ist aber noch, ob Diego Costa dabei am Mittwoch helfen wird, oder ob ihn Trainer Jose Mourinho für das aus Chelsea-Sicht wichtigere Ligaspiel gegen Hull City am Samstag schonen wird. "Er muss weiter an seiner Kondition arbeiten. Wegen seiner Verletzung hat er lange nicht trainiert, das beeinflusst einen Spieler natürlich", betonte der Portugiese. Englischen Medienberichten zufolge sickerte ohnehin bereits durch, dass Mourinho dem ein oder anderen Leistungsträger eine Pause und seinen Youngstern eine Bewährungsprobe geben will.

Gute Nachrichten aus Sporting-Sicht, die mit einem Remis das Ticket fürs Achtelfinale buchen würden - den direkten Vergleich gegen Schalke hat Lissabon für sich entschieden. Darüber hinaus sind die Portugiesen seit insgesamt sechs Spielen ungeschlagen, haben aber Personalsorgen: Nani (Leiste) fällt, genau wie Heldon, aller Voraussicht nach aus, Rechtsverteidiger Cedric Soares fehlt gelbgesperrt. "Wir haben bisher eine gute Champions-League-Saison gespielt, auch wenn uns die Niederlage gegen Schalke noch ärgert. Es wird schwer, aber wir werden alles geben, um die nächste Runde zu erreichen", betonte Stürmer Islam Slimani.

FC Porto - Schachtjor Donezk (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Tabellarisch ist es für beide Teams ein komplett bedeutungsloses Spiel: Porto hat den ersten, Donezk den zweiten Platz sicher. Portos Trainer Julen Lopetegui betonte dennoch: "Obwohl wir unser erstes Ziel, die Qualifikation, und unser zweites Ziel, den ersten Platz, schon erreicht haben, wollen wir ein gutes Spiel abliefern und vor unseren Fans gewinnen."

Die Rekordspieler der Champions League
Rang 1: Xavi - 146 Spiele für den FC Barcelona (seit 1998)
© getty
1/12
Rang 1: Xavi - 146 Spiele für den FC Barcelona (seit 1998)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol.html
Rang 2: Iker Casillas - 144 Spiele für Real Madrid (seit 1999)
© getty
2/12
Rang 2: Iker Casillas - 144 Spiele für Real Madrid (seit 1999)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=2.html
Rang 3: Raul - 143 Spiele für Real Madrid, FC Schalke 04 (1995 - 2011)
© getty
3/12
Rang 3: Raul - 143 Spiele für Real Madrid, FC Schalke 04 (1995 - 2011)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=3.html
Rang 4: Ryan Giggs - 141 Spiele für Manchester United (1993 - 2014)
© getty
4/12
Rang 4: Ryan Giggs - 141 Spiele für Manchester United (1993 - 2014)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=4.html
Rang 5: Clarence Seedorf - 125 Spiele für Ajax, Real Madrid, AC Milan (1994 - 2012)
© getty
5/12
Rang 5: Clarence Seedorf - 125 Spiele für Ajax, Real Madrid, AC Milan (1994 - 2012)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=5.html
Rang 6: Paul Scholes - 124 Spiele für Manchester United (seit 1994)
© getty
6/12
Rang 6: Paul Scholes - 124 Spiele für Manchester United (seit 1994)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=6.html
Rang 7: Roberto Carlos - 120 Spiele für Real Madrid, Fenerbahce (1997 - 2008)
© getty
7/12
Rang 7: Roberto Carlos - 120 Spiele für Real Madrid, Fenerbahce (1997 - 2008)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=7.html
Rang 8: Carles Puyol - 115 Spiele für den FC Barcelona (1999 - 2014)
© getty
8/12
Rang 8: Carles Puyol - 115 Spiele für den FC Barcelona (1999 - 2014)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=8.html
Rang 9: Thierry Henry - 112 Spiele für Monaco, Arsenal, Barcelona (1997 - 2012)
© getty
9/12
Rang 9: Thierry Henry - 112 Spiele für Monaco, Arsenal, Barcelona (1997 - 2012)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=9.html
Rang 10: Cristiano Ronaldo - 109 Spiele für Manchester United, Real Madrid (seit 2003)
© getty
10/12
Rang 10: Cristiano Ronaldo - 109 Spiele für Manchester United, Real Madrid (seit 2003)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=10.html
Rang 10: Paolo Maldini - 109 Spiele für den AC Milan (1988 - 2008)
© getty
11/12
Rang 10: Paolo Maldini - 109 Spiele für den AC Milan (1988 - 2008)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=11.html
Rang 10: Gary Neville - 109 Spiele für Manchester United (1993 - 2010)
© getty
12/12
Rang 10: Gary Neville - 109 Spiele für Manchester United (1993 - 2010)
/de/sport/diashows/ewige-rekordspieler-champions-league/cl-meiste-spiele-raul-ryan-giggs-xavi-paolo-maldini-roberto-carlos-paul-scholes-clarence-seedorf-carles-puyol,seite=12.html
 

Bisher gelang Porto das zumeist: Sieben ihrer letzten acht Pflichtspiele sowie acht ihrer zehn Heimspiele haben die Portugiesen gewonnen, darüber hinaus kassierten sie in zwölf Ligaspielen nur fünf Tore. Dazu kommen Personalsorgen bei Donezk - Olexandr Kucher, Kapitän Darijo Srna sowie CL-Toptorjäger Luiz Adriano (neun Treffer) fehlen gesperrt.

Linksverteidiger Ismaily kündigte dennoch einen großen Kampf an: "Porto gewinnt tatsächlich fast immer zuhause, weil ihre Fans einfach verrückt sind. Sie tun alles, um ihr Team zu unterstützen und das ist ein starkes Team mit guten Spielern. Aber in meinen Augen sind sie nicht das beste Team in der Gruppe. Wir sind mit ihnen auf Augenhöhe. Im Heimspiel hatten wir etwas Pech, aber Porto ist definitiv nicht besser als wir."

Athletic Bilbao - BATE Borissow (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Bilbao reicht im Duell mit Borissow ein Remis, um in die Europa League einzuziehen - die Generalprobe ging mit der 0:1-Heimpleite gegen Primera-Division-Schlusslicht Cordoba aber gründlich daneben. "Wir sind absolut enttäuscht, dass wir dieses Spiel verloren haben. Wir müssen uns jetzt steigern", betonte Trainer Ernesto Valverde.

Verzichten muss er dabei allerdings auf seinen gesperrten Kapitän Carlos Gurpegi, auch IV-Kollege Xabier Etxeita steht verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Insgesamt aber war die Defensive in den vergangenen Wochen die Trumpfkarte der Basken, in den letzten sieben Ligaspielen setzte es nur vier Gegentore.

Borissow bangt derweil noch um Innenverteidiger Egor Filipenko, hat aber nichts zu verlieren - nur mit einem Sieg würden sich die Weißrussen in der Tabelle noch an Bilbao vorbeischieben. Außerdem gilt der ganze Fokus der Königsklasse: Die Saison in Weißrussland ist seit Anfang November beendet, mit zehn Punkten Vorsprung auf Dinamo Minsk wurde BATE zum neunten Mal in Folge Meister. Seit dem 30. November hatte Borissow jetzt spielfrei. Nicht umsonst warnt Valverde: "Bate muss gewinnen."

Der letzte Spieltag der Gruppenphase im Überblick

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite
7. Dezember
6. Dezember

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.