Vor dem Aufeinandertreffen mit PSG

ter Stegen: Müssen auf Ibra aufpassen

SID
Dienstag, 09.12.2014 | 14:09 Uhr
Marc-Andre ter Stegen warnt vor den Fähigkeiten von Zlatan Ibrahimovic
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Marc-André ter Stegen hat vor dem Spitzenspiel der Champions League gegen Paris St-Germain am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) zwar großen Respekt vor Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic - aber keine Angst. "Es gibt nicht nur einen wichtigen Spieler bei Paris", sagte der 22-Jährige vom FC Barcelona.

"Die gesamte Mannschaft kann den Unterschied machen. Aber es ist klar, dass wir auf Ibrahimovic aufpassen müssen - wir kennen seine Qualitäten", fügt der Torwart an.

Damit, dass der viermalige Nationalspieler "nur" in der Königsklasse und im spanischen Pokal zum Einsatz kommt, hat sich ter Stegen mehr oder weniger abgefunden.

"Das ist nicht meine Entscheidung, wer wann spielt", sagte er während der Pressekonferenz in Barcelona: "Ich muss bei jedem Training, in jedem Spiel mein Bestes geben."

Weltfußballer "eine sehr schwere Entscheidung"

Sein Kontrahent Claudio Bravo sein ein "großer Torwart", sagte der deutsche Keeper. Bei der Wahl zum Welttorhüter 2014 habe der Chilene dennoch keine Chance. "Weil Manuel Neuer so ein starker Spieler ist und in diesem Jahr viel gewonnen hat", sagte ter Stegen.

Die Wahl zum Weltfußballer, bei der Neuer zusammen mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zu den Top-3 gehört, sei "eine sehr schwere Entscheidung", sagte der Ex-Gladbacher: "Ich könnte nicht sagen, wer es am meisten verdient hat."

Marc-Andre ter Stegen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung