Montag, 24.11.2014

Deutschland vs. England: Die Daten-Analyse

Tote Ochsen pressen nicht

Am 5. Spieltag der Königsklasse gibt es gleich dreimal das Duell Bundesliga gegen Premier League. Während die deutschen Vertreter recht souverän durch die Gruppenphase marschieren, kriselt es bei den Klubs von der Insel. Die Engländer wackeln in der Fünfjahreswertung - und haben auch taktisch den Anschluss verloren. Doch es gibt eine Ausnahme. Die Opta-Daten-Analyse.

Bei den englischen Klubs läuft es derzeit nicht rund - Pep und Kloppo dürfen zufrieden sein
© getty
Bei den englischen Klubs läuft es derzeit nicht rund - Pep und Kloppo dürfen zufrieden sein

Bundesliga auf der Überholspur

Der Vorsprung auf die Serie A ist mittlerweile riesig, bald könnte die Liga der Weltmeister sogar an der Premier League vorbeiziehen - zumindest, was die Fünfjahreswertung angeht. 1,977 Punkte sind es noch auf England, denen im internationalen Ranking aber nicht nur die aktuelle Spielzeit zu schaffen macht.

Genau 7,000 Zähler sammelten die Klubs von der Insel heuer auf internationalem Parkett, die deutschen kommen auf den momentanen Europapokal-Höchstwert von 8,285. Zudem wird in der kommenden Saison die Spielzeit 2010/11 in der Rechnung eliminiert, in der Deutschland 15,666 Punkte, die Engländer hingegen 18,357 sammelten. Ist die Bundesliga schon am Mutterland des Fußballs vorbeigezogen?

Wenn es am 4. Spieltag in der Königsklasse zu gleich drei deutsch-englischen Duellen kommt, ist die Ausgangslage klar: Meister Bayern ist bei Meister Manchester City genauso Favorit wie der BVB im Spiel gegen den FC Arsenal. Lediglich Schalke gilt gegen Chelsea als Außenseiter, doch auch die Knappen dürfen sich nach dem 1:1 im Hinspiel an der Stamford Bridge berechtigte Hoffnungen auf Punkte machen.

Get Adobe Flash player

Ein Blick auf die nackten Zahlen aus der Opta-Datenbank bestätigt die auseinander klaffenden Formkurven eindrucksvoll. In den 16 Spielen der jeweiligen Länder haben Bayern, Dortmund und Co. bei zwölf Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen 38 Punkte geholt. Das sind im Schnitt 1,1 Zähler pro Partie (2,4 zu 1,3) mehr als die englischen Klubs, die bei fünf Siegen, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen sogar eine negative Bilanz aufweisen. Nach Beendigung der Gruppenphase war das erst einmal der Fall: In der Spielzeit 1995/96 sorgten die Blackburn Rovers mit vier Pleiten bei nur einem Sieg für den Negativ-Rekord.

Auch in Sachen Tore haben die Bundesliga-Klubs deutlich die Nase vorne. 39 Mal brachten sie das Leder im gegnerischen Gehäuse unter - pro Partie sind das durchschnittlich 0,9 Tore mehr als auf englischer Seite (24 Treffer). Stellt man eine Tabelle nur mit deutschen und englischen Mannschaft für die laufende Saison auf, stehen drei Buli-Klubs an der Spitze, nur Schalke liegt in der schweren Gruppe mit Chelsea und Sporting etwas zurück.

Deutsche und englische Teams im direkten Vergleich: Bayern, der BVB und Leverkusen führen die deutsch-englische Rangliste an Duell an. Gefettet sind die Topwerte der jeweiligen Kategorie vermerkt, kursiv die Negativwerte.

TeamSiegeRemisNiederlagenPunkteToreGegentoreZu Null
Borussia Dortmund400121313
FC Bayern400121113
Bayer Leverkusen3019731
FC Chelsea2208922
FC Arsenal2117970
FC Schalke1215890
FC Liverpool1033260
Manchester City0222460

Was direkte Duelle anbetrifft, sind deutsche Teams sogar seit sieben Spielen gegen Mannschaften von der Insel ungeschlagen (vier Siege, drei Remis). Die letzte deutsche Pleite mussten die Münchner im letztjährigen Vorrundenspiel gegen Manchester City einstecken, die Bayern waren da aber bereits qualifiziert. Von da an erzielten die Engländer in den Aufeinandertreffen nur noch maximal einen Treffer. Vor allem Arsenal, das die letzten vier Heimspiele gegen deutsche Teams verlor, scheint ein dankbarer Gegner zu sein.

Die Glanzzeiten der Premier League, als 2008/09 gleich drei englische Klubs im Halbfinale der Champions League standen, scheinen - zumindest vorerst - vorbei. Nimmt man die Spielzeiten ab 2009/10 gab es mit sechs doppelt so viele deutsche Semifinal-Teilnahmen (4 x Bayern, 1 x BVB, 1 x Schalke) wie englische (2 x Chelsea, 1 x Manchester United).

Aber wie kam es zu dieser Entwicklung in den letzten Jahren? Haben sich die deutschen Klubs so signifikant verbessert - oder liegt es an den Verfehlungen der Engländer?

Fünfjahreswertung: Bundesliga auf der Überholspur

Taktische Mängel: Storm Trooper mit Dynamit in der Hose

Läuferische Mängel: Nur Chelsea glänzt

David Kreisl

Diskutieren Drucken Startseite

David Kreisl(Redaktion)

David Kreisl, Jahrgang 1989, ist seit 2012 für SPOX.com tätig. Aufgewachsen nördlich von München absolvierte er nach dem Abitur Ausbildungen zum Print-/Online-Redakteur sowie zum Synchronsprecher an einer privaten Medienakademie. Hauptsächlich im Fußball-Ressort unterwegs.

2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.