Sieben Bayern-Spieler gefährdet

UEFA: Keine Änderung der Gelbe-Karten-Regel

SID
Dienstag, 24.04.2012 | 17:22 Uhr
Gut möglich, dass einige Spieler der siegreichen Mannschaften im Endspiel zuschauen müssen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der europäische Fußballverband UEFA plant vorerst keine Änderung der Gelbe-Karten-Regelung in der Champions League. Die Regularien würden jederzeit unter Beobachtung stehen, teilte die UEFA mit. "Derzeit sind aber keine Änderungen bezüglich der Gelbe-Karten-Regel in der Hauptrunde des Wettbewerbs geplant."

Sieben Spielern des FC Bayern München droht im Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid am Mittwoch (20.45 Uhr) eine Sperre für das Endspiel im eigenen Stadion am 19. Mai.

Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger hatte die UEFA daher im dapd-Gespräch aufgefordert, sich "darüber Gedanken machen, Gelbsperren vor dem Endspiel aufzuheben".

Auch Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hatte angeregt, in der Champions League wie bei WM und EM die Gelben Karten für das Finale zu streichen. "Man sollte es in der Champions League auch so machen, dass sie im Halbfinale gesperrt sind, für das Finale aber wieder frei sind", sagte Beckenbauer. Gelbe Karten werden bei den großen Turnieren nach dem Viertelfinale gestrichen.

Franz Beckenbauer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung