Pressekonferenz vor dem Rückspiel

Heynckes erwartet "Kampf der Giganten"

SID
Dienstag, 24.04.2012 | 16:10 Uhr
Manuel Neuer (l.) und Bastian Schweinsteiger auf der Pressekonferenz
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
Ligue 1
Live
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Bayern-Trainer Jupp Heynckes erwartet im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid einen "Kampf der Giganten". "Bis vor zwei Wochen hat man gesagt, dass der FC Barcelona die beste Mannschaft auf den Planeten ist. Und jetzt hat Real Madrid den Clasico verdient mit 2:1 gewonnen", sagte Heynckes bei der Pressekonferenz im Westin Palace von Madrid: "Aber wir sind auf Augenhöhe mit Real. Das wird ein Kampf der Giganten. Und wir sind in der Lage, auch in Madrid zu gewinnen."

Man sei mit der Intention in die spanische Hauptstadt gereist, ins Endspiel einzuziehen und dann das erste Mal seit elf Jahren die europäische Königsklasse zu gewinnen.

Die deutsche Schlagzeile in der spanischen Sportzeitung Marca "90 Minuten im Bernabeu sind sehr lang" nahm der Coach mit einem Grinsen: "Da haben sie sich was Originelles ausgedacht. Aber die 90 Minuten können auch für Real Madrid sehr lang werden." Das 2:1 im Hinspiel sei ein kleiner Vorteil für sein Team. Ob Bastian Schweinsteiger am Mittwoch zu Beginn an zum Einsatz kommt, will Heynckes erst nach dem Abschlusstraining entscheiden.

Dass sieben Bayern-Spieler bei einer weiteren Verwarnung eine Sperre für das mögliche Heimfinale am 19. Mai droht, sieht Heynckes gelassen. Auch Bastian Schweinsteiger fordert trotz der Situation Aggressivität: "Das darf in den Köpfen der Spieler keine Rolle spielen. Jeder geht voll in die Zweikämpfe." Wunschgegner für ein Endspiel ist für Heynckes der FC Barcelona.

Die Aussicht auf den historischen Einzug ins Heimfinale der Champions League setzt bei Bayern München Extrakräfte frei. "Das ist noch einmal eine zusätzliche Motivation, ein Ziel vor Augen, dass noch keine Mannschaft geschafft hat", sagte Schweinsteiger im völlig überfüllten Pressekonferenz-Raum im noblen Hotel Westin Palace von Madrid.

"Wir müssen giftig sein"

Nach dem 2:1 im Hinspiel geht der Mittelfeldlenker davon aus, dass man im Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid am Mittwoch zumindest noch ein Tor zum Einzug ins Endspiel am 19. Mai schießen wird.

"Das ist ein ganz besonderes Highlight und wir können uns mit einem guten Ergebnis fürs Finale qualifizieren. Darauf arbeitet man hin. Das hat man mich auch in meiner Verletzungszeit motiviert", sagte Schweinsteiger. Besonders wichtig sei, im ausverkauften Stadion die ersten 20 Minuten gegenzuhalten: "Wir müssen giftig sein."

Den handfesten Streit zwischen den Stars Arjen Robben und Franck Ribery erklärte Schweinsteiger für beendet: "Für uns Spieler ist das Thema gegessen, wir müssen gegen Real als Einheit auftreten."

Kontakte zu den deutschen Nationalspielern im Real-Dress, Mesut Özil und Sami Khedira, gibt es vor dem Spiel nicht. Torwart Manuel Neuer: "Da herrscht Funkstille."

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung