Stuttgart - Lyon 0:2

Endgültig zappenduster

SID
Dienstag, 23.10.2007 | 22:48 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Stuttgart - Der VfB Stuttgart schlittert immer tiefer in die Krise und hat den Befreiungsschlag wieder nicht geschafft. Durch das deprimierende 0:2 (0:0) gegen Olympique Lyon kassierte der deutsche Meister die dritte Niederlage im dritten Champions-League-Vorrundenspiel.

Damit sind die Chancen auf das Achtelfinale bereits zur Halbzeit der Gruppenphase praktisch auf den Nullpunkt gesunken. Vor 51.400 enttäuschten Zuschauern im ausverkauften Gottlieb-Daimler-Stadion trafen Fabio Santos in der 56. Minute und Karim Benzema (79.) für den bis dahin punkt- und torlosen französischen Serienmeister (alle Highlights bei SPOX.TV).

Der VfB blieb ohne echte Torchance und kann sich nach fünf Niederlagen hintereinander nun auf den Bundesliga-Abstiegskampf konzentrieren.

"Wir sind in einer ganz schwierigen Situation, das Selbstvertrauen fehlt", sagte VfB-Kapitän Fernando Meira. Schlussmann Raphael Schäfer will trotz allem "Ruhe bewahren. Wir haben uns selber da hinein manövriert, wir müssen uns da auch selber wieder rausholen", sagte der beste Stuttgarter und forderte: "Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, egal wie."

Cacau für Ewerthon, Osorio auf links

Trainer Armin Veh hatte sein Team nach der 1:4-Pleite beim Hamburger SV auf drei Positionen verändert. Der in der Bundesliga Rot-gesperrte Kapitän Fernando Meira kehrte in die Innenverteidigung zurück, Cacau spielte für Ewerthon. Für den formschwachen Sami Khedira erhielt Routinier Silvio Meißner von Beginn an seine Chance im defensiven Mittelfeld neben Pavel Pardo.

"In der jetzigen Phase sind erfahrene Spieler gefragt", sagte Veh vor dem Spiel. Erstmals spielte Rechtsverteidiger Ricardo Osorio auf der linken Abwehrseite. Die seit acht Ligaspielen unbesiegten Franzosen mussten kurzfristig Spielmacher Jeremy Toulalan ersetzen. Für ihn lief Santos auf.

Risikofaktor Abwehr

Trotz des Ausfalls von sechs Stammkräften begannen die in Cacau, Mario Gomez sowie Alexander Farnerud erstmals drei Stürmer aufbietenden Gastgeber engagiert und hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Bis auf Meißners Kopfball (17.) und Pardos Freistoß wenig später waren Stuttgarter Torszenen jedoch Mangelware.

Auf der Gegenseite blieb die zuletzt so verunsicherte VfB-Abwehr ein Risikofaktor, zumal Lyon seine anfängliche Passivität aufgab. Schlussmann Raphael Schäfer musste beim Fernschuss der Schweden Kim Källström (21.) sein ganzes Können aufbieten.

Großes Glück hatten die Stuttgarter fünf Minuten vor der Pause: Karim Benzema tauchte allein vor dem VfB-Tor auf, vergab aber leichtfertig diese hundertprozentige Chance. Kurz vor dem Seitenwechsel rettete der zuletzt in die Kritik geratene Schäfer in höchster Not gegen Sidney Gouvou zum aus Stuttgarter Sicht doch glücklichen 0:0-Halbzeitstand.

Schäfer verhindert höhere Pleite

Auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten fehlte der Stuttgarter Offensive der Zug nach vorn, Abspielfehler häuften sich. Santos nutzte nach einer Ecke die Konfusion in der schwäbischen Abwehr zum Führungstreffer, Osorio fälschte unhaltbar ab.

Der VfB ließ jegliches Aufbäumen vermissen und konnte sich bei seinem Torhüter bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Schäfer reagierte beim Schuss von Benzema (68.) erneut glänzend.

Spielmacher Yildiray Bastürk konnte seinem Team keinerlei Impulse geben und blieb blass wie das formschwache Sturmduo Cacau/Gomez. Benzema spazierte durch die nun kaum noch vorhandene Abwehr der Gastgeber und traf zum 2:0 Endstand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung