Von Wenger "gedemütigt"

Lehmann provoziert Abgang

Von Haruka Gruber
Dienstag, 23.10.2007 | 20:54 Uhr
Jens Lehmann, Arsenal
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

München - Man traute seine Ohren kaum. Dass Arsenals degradierter Torwart Jens Lehmann enttäuscht ist, mag keine Überraschung mehr sein, aber die Art und Weise, wie er seiner Frustration Luft machte, erstaunte dann doch.

"Im Moment nehme ich es so hin als ein Teil der Demütigung. Auch das muss man über sich ergehen lassen", sagte Deutschlands Nummer eins im Premiere-Interview (das Video bei SPOX.TV).

"Aber ich habe natürlich meinem lieben Trainer berichtet, dass man solche Spieler nicht so lange demütigen sollte." Klingt deutlich - und vor allem: Es klingt nach einer Drohung in Richtung Gunners-Coach Arsene Wenger, der Lehmann zuletzt sogar zum dritten Torwart zurückgesetzt hatte.

Wengers Replik: "Es besteht überhaupt keine Absicht, irgendjemanden zu demütigen. Ich habe wiederholt gesagt, wie sehr ich Jens schätze."

Angriff auf Konkurrenten

Für die Champions-League-Begegnung gegen Slavia Prag berief ihn der Franzose zumindest wieder in den Kader, Konkurrent Manuel Almunia bleibt aber weiterhin der Stammkeeper. Offenbar ist für Lehmann die Rolle angedacht, sich mit dem jungen Polen Lukasz Fabianski als Reservetorwart abzuwechseln.

Ein Zustand, der für Lehmann inakzeptabel ist. "Die anderen beiden haben ihre Klasse dadurch unter Beweis gestellt, dass sie Titel gewonnen haben", sagte der 37-Jährige, nur um sarkastisch anzufügen: "Ich überlege kurz: Da fällt mir keiner ein."

An Rivale Almunia hatte er ein besonderes Kompliment übrig. Angesprochen auf die Tatsache, dass Lehmann bereits vor drei Jahren wegen des Spaniers auf die Bank musste: "Ich habe die Situation schon mal erlebt. Ich weiß, wie der andere Torwart mental veranlagt ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das durchhält."

Ein Interview, das in Wahrheit ein Affront ist. Gegen seine Konkurrenten, gegen den Verein, gegen den Trainer.

Um was kämpft Lehmann?

"Er ist intelligent und weiß, was er zu tun hat", so Wengers Kommentar. "Jens ist ein richtiger Kämpfer. Deswegen glaube ich, dass er zurückkommen wird."

Aber die Frage bleibt: Um was kämpft Lehmann? Um Wengers Gunst? Um einen Stammplatz? Nach seiner Tirade lassen sich diese Optionen mehr oder weniger ausschließen. Vielmehr liegt der Verdacht nahe, dass er seinen Abgang provozieren will.

Lehmann: "Ich werde mich nicht sang- und klanglos verabschieden."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung