Heimpleite gegen Piräus

Bremen vor vorzeitigem Aus

SID
Mittwoch, 03.10.2007 | 21:15 Uhr
© Imago
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bremen - Der Fußball-Gala folgte das Debakel: Nach einer erschreckenden Leistung hat Werder Bremen mit dem 1:3 (1:0) gegen Olympiakos Piräus ein großes Desaster in der Champions League erlebt.

Damit haben die Bremer schon nach dem zweiten Spieltag in der Gruppe C die Chancen auf den Einzug in das Achtelfinale so gut wie verspielt.

Vier Tage nach dem 8:1 in der Bundesliga gegen Arminia Bielefeld verpassten es die Hansaten, am zweiten Spieltag der europäischen "Königsklasse" den ersten Sieg einzufahren und die 1:2- Auftaktniederlage bei Real Madrid wettzumachen. Im nächsten Spiel gegen Lazio Rom ist Werder zum Siegen verdammt.

Erster CL-Auswärtssieg für Piräus 

Vor 37.500 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion hatte Hugo Almeida (32.) die Bremer gegen den griechischen Rekordmeister in Führung gebracht. Doch Ieroklis Stoltidis (72.), Christos Patsatzoglu (83.) und Darko Kovacevic (87.) schockten die Gastgeber. Für Piräus war es der erste Sieg im 32. Auswärtsspiel in der Champions League.

Werders Ersatztorwart Christian Vander hatte keine Schuld an den ersten beiden Gegentoren. Beim dritten sah er nicht allzu gut aus. Der Vertreter des am Oberschenkel Verletzten Tim Wiese hatte bei seinem Europapokal-Debüt zuvor einige Male seine Mannschaft vor Schlimmeren bewahrt.

Frings-Comeback unspektakulär

Dagegen brachte die Rückkehr von Nationalspieler Torsten Frings nach zehnwöchiger Verletzungspause noch nichts, auch wenn er sofort wieder Chef auf dem Platz war. Außer auf Torwart Wiese musste Trainer Thomas Schaaf erneut auf mehr als ein halbes Dutzend Spieler verzichten.

Dafür saß der lange verletzte Tim Borowski zunächst wieder auf der Bank. Auch der angeschlagene Stürmer Boubacar Sanogo nahm als Joker dort Platz.

Diego kommt nicht zur Entfaltung

Werder war von Beginn an überlegen, konnte aber nicht so glänzen wie beim Schützenfest gegen Bielefeld. Vielmehr warteten die Bremer geduldig ab gegen die defensiv eingestellten Gäste. Zudem konnte der brasilianische Spielmacher Diego dem Spiel seiner Mannschaft kaum Impulse geben.

Der 35-malige griechische Meister setzte vor allem auf Konter und tauchte das ein oder andere Mal vor Vander auf. Doch der Werder-Keeper musste in der ersten Halbzeit nur eine ernsthafte Prüfung bestehen, als er gegen Luciano Galetti (24.) rettete.

Bremen vergibt gute Möglichkeiten 

Die meiste Gefahr bei den Bremern ging von Hugo Almeida aus, der allein vor der Pause dreimal in aussichtsreicher Position scheiterte (6./11./29.). In der 32. Minute macht es der Portugiese besser und staubte nach Vorarbeit von Dusko Tosic und Daniel Jensen aus kurzer Entfernung ab.

Nach dem Treffer wurde das Spiel der Bremer sicherer. Kurz vor der Pause vergaben Markus Rosenberg (42.) per Kopf und Petri Pasanen (43.) noch einmal gute Möglichkeiten.

Spiel aus der Hand gegeben

Nach dem Wechsel kam Piräus stärker auf. Werder ließ dem Team von Trainer Takis Lemonis aus unerfindlichen Gründen zu viel Raum. Almeida (53.) und Rosenberg (65.) hatten noch Chancen, doch danach war Werder mit seinem Latein am Ende.

Immer wieder musste Bremens Schlussmann Vander eingreifen. Die Quittung für die Passivität der Gastgeber folgte: Stoltidis (72.), Patsatzoglu (82.) und Kovacevic (87.) machten das Debakel für Werder perfekt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung