Fussball

Bayer 04 Leverkusen - 1. FSV Mainz 05 1:0: Havertz besorgt ersten Saisonsieg für Werkself

Bayer 04 Leverkusen gelang gegen den 1. FSV Mainz 05 der erste Sieg in dieser Saison.

Bayer Leverkusen ist der erste Sieg in der aktuellen Saison gelungen. Die Werkself bezwang den 1. FSV Mainz 05 am 4. Spieltag der Bundesliga in der BayArena mit 1:0 (0:0). Das Siegtor schoss Kai Havertz.

Sehr einseitige Partie im ersten Abschnitt, die die nach den Europa-League-Strapazen erstaunlich frischen Leverkusener durchgängig dominierten. Mainz brachte offensiv nichts zustande, die erste Ballaktion im gegnerischen Strafraum verzeichnete der FSV in Minute 45. Bayer dagegen sofort präsent, spritzig und deutlich engagierter in den Zweikämpfen.

Die Folge: Die Hausherren fanden im Offensivspiel teils große Räume vor, scheiterten aber wie auch schon im Vorjahr häufiger geschehen an ihrer mangelnden Chancenverwertung. Ganze 14 Torschüsse kamen in Halbzeit eins zusammen, doch nur vier fanden den Weg aufs Tor, weil rund um den Strafraum die Entscheidungsfindung schwach war. Die beste Chance davon vergab Kohr (38.).

Kurioser Spielverlauf dann nach dem Seitenwechsel: Mainz begann deutlich aggressiver im Zentrum, verbesserte sich im Umschaltspiel und brauchte nur zehn Minuten, um mehr Torschüsse als in der ersten Hälfte auf den Kasten zu bekommen. Leverkusen fand dagegen kaum mehr fehlerfrei den Weg in die Spitze - ging aber mit seinem ersten Torschuss der zweiten 45 Minuten in Führung.

Nach dem Rückstand blieben die Gäste dran, hatten mehr Ballbesitz und kamen vor allem über den linken Flügel zu vielversprechenden Vorstößen. Im letzten Drittel agierte Mainz aber zu ideenlos und umständlich. Bayer dagegen weiter fahrig im Kombinationsspiel, defensiv aber stabil - am Ende ein verdienter erster Saisonsieg für die Werkself.

Die Daten des Spiels Bayer 04 Leverkusen gegen 1. FSV Mainz 05

Tor: 1:0 Havertz (62.)

Der Star des Spiels: Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

So gut wie all seine Aktionen hatten Hand und Fuß. Der Spieler mit der besten Passquote der Bundesliga kam erneut auf beachtliche 97 Prozent angekommener Zuspiele. Gewann beinahe zwei Drittel seiner Zweikämpfe, sorgte neben Bailey für die meisten Torschüsse bei Bayer und besorgte das Siegtor.

Der Flop des Spiels: Jonathan Burkardt (1. FSV Mainz 05)

Bestritt erst sein zweites Bundesligaspiel, fand zu diesem aber nie Zugriff. Konnte sich im direkten Duell nicht durchsetzen, kam nur auf zwölf Ballkontakte und spielte ein Drittel seiner Pässe zum Gegner. Trainer Schwarz nahm den 18-Jährigen zur Pause runter.

Der Schiedsrichter: Marco Fritz

Gute Leistung ohne große Fehler. Korrekte Entscheidung, das vermeintliche Führungstor der Mainzer nach Intervention des Videoassistenten abzuerkennen (47.). Quaisons Hand ging - zwar aus kurzer Distanz - nach oben und Richtung Ball. Martin hätte sich bei seinem Ellbogenschlag gegen Bailey nicht über eine Gelbe Karte beschweren dürfen (33.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung