Fussball

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 1:1: Starker FCA verspielt Führung gegen Fohlen

Samstag, 01.09.2018 | 17:21 Uhr
Borussia Mönchengladbachs Raffael fand nicht ins Spiel - nach 45 Minuten war Schluss für den Angreifer.
© Getty

Borussia Mönchengladbach hat seinen zweiten Saisonsieg in der Bundesliga verpasst. Beim FC Augsburg kam Gladbach nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Die Fuggerstädter hatten dabei ein klares Chancenplus.

Augsburgs Defensive hatte in der Anfangsphase einige Probleme im Timing und Positionsspiel. Bereits nach 58 Sekunden hatte Hazard die Führung auf dem Fuß, Schmid rettete in höchster Not. Bei Johnsons Schuss aus rund fünf Metern (17.) klärte Gouweleeuw mit dem Schienbein auf der Linie.

Die Augsburger pressten dennoch weiter hoch und kamen über lange Bälle zu einigen Abschlüssen. Der Führungstreffer durch Gregoritsch resultierte aus gütiger Mithilfe der Gäste. Bei Max' Flanke aus dem Halbfeld verschätzte sich Jantschke komplett und unterlief den Ball.

Nach rund 20 Minuten stellte FCA-Trainer Baum auf ein 3-5-2-System um, Khedira reihte sich ins Zentrum der Abwehrkette ein. Die Fuggerstädter agierten nun noch flexibler im Spiel gegen den Ball und Gladbach kam nur noch sporadisch vor das Tor von Giefer. Nach der Halbzeit stellte auch die Borussia auf eine Dreier-Abwehrkette um. Der gewünschte Effekt blieb aus.

Stattdessen nutzte Augsburg die entstandenen Freiräume im Konterspiel aus. Sommer verhinderte einen höheren Rückstand. Der Gladbacher Ausgleich nach einer schlecht verteidigten Ecke war durchaus glücklich. Augsburg hätte sich aufgrund der taktischen Disziplin und dem daraus resultierten Chancenplus (18:7 Torschüsse) drei Punkte verdient - trotz einer verbesserten Borussia in der Schlussphase.

Die Daten des Spiels FC Augsburg gegen Borussia Mönchengladbach

  • Tore: 1:0 Gregoritsch (12.), 1:1 Plea (68.)
  • Gladbach gewann in der Bundesliga noch nie beim FC Augsburg. (5 Unentschieden, 3 Niederlagen).
  • Plea traf in seinem zweiten Bundesligaspiel erstmals, mit seinem insgesamt zweiten Torschuss im deutschen Oberhaus.
  • Gladbacher Stärkephase: Saisonübergreifend fielen fünf der letzten sechs Bundesliga-Tore der Borussia zwischen der 55. und 69. Minute.

Der Star des Spiels: Rani Khedira (FC Augsburg)

Ob auf der Sechs oder in der Dreier-Abwehrkette: Khedira überzeugte durch Übersicht und starkes Stellungsspiel. Ergatterte zwölf Mal den Ball und war Schlüsselfigur im neuen 3-5-2 der Augsburger.

Der Flop des Spiels: Raffael (Borussia Mönchengladbach)

Fand im Sturmzentrum keinen Zugang zum Spiel. Sammelte trotz ordentlicher Laufleistung lediglich 22 Ballaktionen, nahm dabei jedoch zu selten Tempo auf. War an keinem Gladbacher Abschluss beteiligt. Plea ersetzte ihn nach 45 Minuten.

Der Schiedsrichter: Frank Willenborg

Insgesamt gelungener Auftritt des Unparteiischen. Lag bei seinen Entscheidungen meist richtig, ließ bei wenigen Aktionen jedoch einen Tick zu viel Gnade walten. Fand dennoch früh ein angemessenes Strafmaß und ermöglichte eine intensive, aber weitgehend faire Partie.

Die Reaktionen zum Spiel FC Augsburg gegen Borussia Mönchengladbach

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Mir hat es extrem viel Spaß gemacht, das Spiel anzuschauen. Mein Trainerkollege hat uns zwei, drei Mal vor taktische Varianten gestellt. Bitter ist, dass wir den Gegentreffer gegen ein so spielerisch starkes Team nach einem Standard kassieren. Vier Punkte nach zwei Spielen als FC Augsburg, damit kann man leben."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben ein sehr intensives Spiel gesehen. Beide Mannschaften haben mit offenem Visier agiert. Augsburg hat fast Mann gegen Mann über den ganzen Platz gespielt, uns gejagt. Hinten raus haben wir den nicht ganz unverdienten Ausgleich gemacht. Für uns war das ein Punkt, den wir sehr gerne mitnehmen, weil wir wissen, wie schwierig das hier ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung